Apple-Tags: Neue Bluetooth-Tracker im Anmarsch

Erstmals seit Apple Watch

Apple-Tags: Neue Bluetooth-Tracker im Anmarsch

Neue "Apple Tags" (Codename "B389") können äußerst nützlich sein.

Seit der  Apple Watch  und den AirPods hat  Apple  mit Ausnahme des bei uns nicht erhältlichen Siri-Lautsprechers HomePod eigentlich keine Geräte aus neuen Produktkategorien auf den Markt gebracht. Zuletzt probierte es der iPhone-Hersteller zwar mit einer innovativen Induktionsladematte,  scheiterte mit der „AirPower “ jedoch kläglich. Das hat auch für heftige Kritik an Firmenchef Tim Cook (Bild) gesorgt. Doch nun scheint Apple endlich wieder einmal eine Neuheit in der Pipeline zu haben. Diese stellt zwar keine Sensation dar, kann dafür aber sehr nützlich sein.

>>>Nachlesen:  AirPower: Apple scheitert an Prestige-Gerät

"Apple Tags"

Laut einem Bericht von 9to5Mac entwickelt der Konzern gerade ein Gerät, mit dem man alle möglichen Dinge aus der Ferne auffinden kann. Bei der Neuheit soll es sich also um eine Art „Schlüsselfinder“ handeln, der direkt mit der iCloud verbunden ist. Bisher lassen sich über den Dienst „nur“ Apple-Produkte wie iPhone, iPad,  AirPods  und Apple Watch beziehungsweise Freunde orten. In Zukunft soll das Auffinden über die sogenannten „Apple Tags“ quasi mit zahlreichen Geräten oder Gegenständen funktionieren.

>>>Nachlesen:  Apple Watch jetzt auch bei uns mit EKG-Funktion

Crowd-Sourcing

Denn die „Apple Tags“, die unter dem Codenamen „B389“ entwickelt werden, sollen sich zum einen als Schlüsselanhänger nutzen lassen, zum anderen sollen sie auch auf Gegenstände geklebt werden können. Das kennen wir bereits von anderen Anbietern von Funk-Keyfindern. Bei Apple gibt es aber noch eine Besonderheit: Das Unternehmen setzt bei seinen Tags offenbar auf Crowd-Sourcing. So kann man die verlorenen Dinge auch dann ganz schnell aufspüren, wenn sie weit weg verloren gegangen sind. Auf den Tags können nämlich auch Kontaktdaten hinterlegt werden. Aktiviert der Besitzer dann den „Verloren-Modus“, werden diese Daten automatisch an Apple-Geräte in der Nähe versendet – zum Beispiel wenn ein anderer iPhone-Nutzer daran vorbei läuft. Diese schicken dann wiederum automatisch eine Nachricht an den Besitzer des verlorenen Gegenstandes. Hier ist natürlich die enorme Verbreitung von iOS-Geräten ein großer Vorteil. Denn normalerweise findet man fast überall eine Person, die ein Apple-Gerät besitzt.

>>>Nachlesen:  Apple plant günstiges iPhone XE statt XR

Neue App für drei iCloud-Dienste

Die neuen Funk-Tags sollen auch Änderungen bei den beiden bekannten iCloud-Ortungsdiensten "Mein iPhone suchen" und "Meine Freunde suchen" mit sich bringen. Apple will diese in Zukunft offenbar Zusammenführen und zudem mit den neuen Tags verbinden. Eine App soll dann die drei "Finden"-Funktionen bündeln.

Wie viel die Apple Tags kosten werden und wann genau sie auf den Markt kommen, konnte 9to5Mac noch nicht herausfinden. Die Entwicklung soll aber bereits weit fortgeschritten sein.

>>>Nachlesen:  Apple greift mit den AirPods 2 an

>>>Nachlesen:  iOS 13 bekommt geniale Bedienfunktion



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten