Geniales Apple-Patent für das iPhone 7

Simpler Geniestreich

Geniales Apple-Patent für das iPhone 7

Kaum zu glauben, dass an diese Lösung noch niemand gedacht hat.

Seit knapp einer Woche ist das neue iPhone 6s (Plus) endlich auch in Österreich erhältlich. In unserem Test hat es einen guten Eindruck hinterlassen. Doch Apple ist schon wieder einen Schritt weiter. Hinter verschlossenen Türen wird bereits mit Hochdruck an der nächsten Generation des Smartphones, die wahrscheinlich im Herbst 2016 als iPhone 7 (Plus) in den Handel kommen wird (oben ist eine Designstudie zu sehen), gearbeitet. Nun gibt es erste Hinweise auf ein mögliches Ausstattungsfeature, das den Alltag der Nutzer deutlich erleichtern könnte.

Ohne neue Bauteile
Der US-Konzern will das iPhone 7 offenbar mit einer kabellosen Aufladefunktion ausstatten. Andere Hersteller wie Samsung oder Microsoft bieten das schon länger an - auch die Apple Watch verfügt über ein solches Feature. Doch Apple wäre nicht Apple wenn es sich dafür nicht etwas Besonderes einfallen lassen würde. Wie AppleInsider berichtet, wurde Apple nun von der dafür zuständigen US-Behörde ein Patent zugesprochen das unglaublich simpel klingt, im Grunde genommen aber einfach nur genial ist. Apple will bei der Induktions-Ladefunktion des neuen iPhones nämlich nicht wie die Konkurrenten auf zusätzliche Ausstattungsdetails (Spulen) zugreifen, sondern bestehende Bauteile einfach so um- bzw. ausrüsten, dass sie den Standard unterstützen.

© USPTO via AppleInsider

Vorhandene Spulen werden zum Laden verwendet. Bild: (c) Apple/USPTO/AppleInsider

Verschiedene Lade-Modi
Wie aus dem Patentantrag hervorgeht, sollen Elemente wie das Mikrofon, die Lautsprecher oder der Motor für den Vibrationsmodus das Smartphone laden. Diese Bauteile verfügen bereits über Spulen. Diese möchte Apple zusätzlich dazu nutzen, um das iPhone 7 kabellos aufladen zu können. Damit das Handy aber auch während des Aufladens funktionsfähig bleibt, sollen die Spulen in unterschiedlichen Modi arbeiten können. Liegt das Smartphone beim Aufladen einfach nur da, sollen die Spulen ihre Funktion nur für den Ladevorgang nutzen und das Gerät so möglichst schnell vollladen. Kommt hingegen während der Ladung ein Anruf rein, sollen die Spulen des Mikrofons und des Lautsprechers beide Aufgaben erledigen können. Die Ladefunktion wird dabei aber etwas abgebremst. Ist das Gespräch zu Ende, widmen sie sich wieder voll und ganz dem Ladevorgang.

Kompatibel?
Leider geht aus dem Patenantrag nicht hervor, ob die Apple-Technik gängige kabelloses Ladepads (z.B. mit qi-Standard) unterstützen wird. Solche Vorrichtungen sind schon auf vielen Flughäfen, in Möbelstücken, neuen Autos oder Restaurants verbaut. Sollte das nicht der Fall sein, müssten sich die iPhone-Besitzer ihre Induktionspads für kabelloses Laden wohl teuer dazu kaufen.

Diashow: Fotos vom Test des iPhone 6s

Fotos vom Test des iPhone 6s

×

    Diashow: Fotos vom Test der Apple Watch

    Fotos vom Test der Apple Watch

    ×

      VIDEO: iPhone 6s Verkaufsstart in Österreich

      Video zum Thema: iPhone 6s Verkaufsstart in Österreich
      Diese Videos könnten Sie auch interessieren
      Wiederholen

      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten