Hohe Strahlung: Apple warnt vor iPhone 7

Abstand halten

Hohe Strahlung: Apple warnt vor iPhone 7

Konkurrenzmodelle und Vorgänger strahlen deutlich weniger.

Apple warnt bereits zum zweiten Mal vors einem neuen iPhone 7 . Während es beim ersten Mal aber nur um die Kratzanfälligkeit der hochglanzschwarzen Edelversion ging, klingt die neue Warnung doch etwas bedenklicher. Das iPhone 7 strahlt nämlich deutlich stärker als seine Vorgängermodelle. Und auch Konkurrenzprodukte weisen deutlich niedrigere SAR-Werte auf. Apple empfiehlt den Nutzern deshalb sogar, das iPhone 7 beim Telefonieren nicht ganz ans Ohr zu halten.

Hoher SAR-Wert

So wird empfohlen, dass ein Abstand von mindestens fünf Millimeter eingehalten werden sollte. Noch besser wäre es, überhaupt mit der Freisprechfunktion zu telefonieren, so Apple auf seiner Homepage. SAR steht für spezifische Absorptionsrate und zeigt an, wie viel Watt pro Kilogramm Strahlung auf den Nutzer einwirken, wenn das Smartphone beim Telefonieren an den Kopf gehalten wird und mit der höchsten Funkleistung arbeitet. Je höher der Wert, desto stärker wird Körpergewebe durch die Strahlung erwärmt. Beim iPhone 7 liegt der SAR-Wert bei 1,384. Zum Vergleich: Beim iPhone 6s liegt er bei 0,87. Und die Konkurrenzmodelle wie  Samsung Galaxy S7 (0,41), Google Pixel (0,33) oder LG G5 (0,596) liegen noch einmal klar darunter. Der SAR-Wert von 1,384 liegt zwar immer noch weit unter dem Grenzwert von zwei Watt pro Kilogramm Körpergewicht, im Vergleich zur Konkurrenz steht das iPhone 7 aber dennoch ziemlich schlecht da.

>>>Nachlesen: So stark strahlt Ihr Smartphone

Streitfrage

Ob Handy-Strahlung krebserregend ist, oder nicht, ist eine Streitfrage. Es gibt viele Studien, wovon das einige klar verneinen, andere aber doch einen Zusammenhang sehen. Ein eindeutiges, klares Ergebnis über die Langzeitauswirkung gibt es also noch nicht. Smartphone-Nutzern wird aber generell empfohlen keine zu langen Gespräche zu führen, wenn sie das Handy direkt am Ohr haben. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten