iPhone 5S, iPhone light & iPad 5 in Startlöchern

Neue Fotos aufgetaucht

iPhone 5S, iPhone light & iPad 5 in Startlöchern

Günstiges iPhone dürfte auf die Ausstattung des aktuellen iPhone 5 setzen.

Apple hat mit seinen Quartalszahlen für Erleichterung an der Wall Street gesorgt. Der iPhone- und iPad-Konzern teilte am Dienstag (Ortszeit) nach Börsenschluss mit, im dritten Quartal einen Umsatz von 35,3 Milliarden Dollar erwirtschaftet zu haben. Analysten hatten im Durchschnitt nur mit 35,02 Milliarden Dollar gerechnet. Aktienhändler hatten befürchtet, dass der Samsung-Konkurrent mit seinen Zahlen die Märkte enttäuscht. Im nachbörslichen Handel legte die Apple-Aktie dann vier Prozent zu. Darüber hinaus werden für die nächsten Wochen zahlreiche neue Produkte erwartet (siehe unten). Vom kolportierten "iPhone light" sind auch neue Fotos aufgetaucht.

iPhone ist nach wie vor ein Bestseller
Apple verkaufte im Quartal 31,2 Millionen iPhones im Vergleich zu 26 Millionen vor einem Jahr. Dagegen schrumpfte die Zahl der insgesamt abgesetzten iPads von 17 Millionen auf 14,6 Millionen. Die Zahl der verkauften Mac-Computer ging leicht zurück von 4 Millionen auf 3,8 Millionen. Eine genauere Aufschlüsselung nach einzelnen Typen macht Apple nicht.

Neuheiten-Feuerwerk
Konzernchef Tim Cook erklärte bei der Präsentation der aktuellen Zahlen, im Herbst und im kommenden Jahr kämen neue Produkte heraus. Konkret dürfte Apple im September das iPhone 5S, ein günstiges iPhone "light" und das iPad 5, das deutlich dünner und leichter werden soll, vorstellen. Das günstige iPhone soll ohne Vertrag zwischen 300 und 400 Dollar kosten, und so den mittelpreisigen Android-Smartphones Konkurrenz machen. Von dem Gerät sind nun beim japanischen ASCII-Magazin neue Fotos aufgetaucht. Zur Veranschaulichung wurde das günstige iPhone gemeinsam mit einem aktuellen iPhone 5 fotografiert. Dabei fällt auf, dass die Geräte nahezu gleich groß sind. Das günstige Modell ist jedoch etwas höher und verfügt über ein Kunststoffgehäuse, das in mehreren Farben erhältlich sein wird. Hier ist eine grüne Variante zu sehen. Darüber hinaus zeigt eines der Fotos, dass auch die Hauptplatine nahezu identisch ausfallen dürfte. Denn die Anschlüsse sitzen nahezu an den gleichen stellen. Deshalb könnte das Billig-iPhone eine ähnliche Ausstattung besitzen wie das aktuelle Top-Modell. Für das iPhone 5S werden hingegen deutliche Verbesserungen (A7-Prozessor, Slow-Motion-Kamera , Super-LED-Blitz, Fingerabdrucksensor, etc.) erwartet.

© Screenshot: ascii.jp

Anschlüsse lassen auf eine ähnliche Hauptplatine schließen. Bild: (c) Screenshot: ascii.jp

Lang müssen Apple-Fans auf diese drei Neuheiten wohl nicht mehr warten. Die beiden iPhones und das neue iPad sollen bereits kurz nach der Präsentation in den Handel kommen. Analysten gehen von einem Marktstart noch im September aus. Im nächsten Jahr soll dann das völlig neue iPhone 6 starten , das, wie berichtet, über ein deutlich größeres Display verfügen soll. Darüber hinaus wird für 2014 auch der Start der Computeruhr " iWatch " erwartet.

iPad Mini lässt Gewinn schrumpfen
Allerdings können die Quartalszahlen nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Wachstum bei Apple zum Erliegen gekommen ist. Der Umsatz lag nämlich kaum höher als im Vorjahreszeitraum, während der Gewinn sogar das zweite Mal in Folge schrumpfte. Er lag um 22 Prozent niedriger bei unterm Strich 6,9 Milliarden Dollar.

Apple verkauft mittlerweile viele iPad Mini, die weniger Geld abwerfen als ein großes iPad oder ein iPhone. Das drückt auf die Margen. Wie berichtet, soll der Nachfolger des iPad Mini noch Probleme bereiten . Deshalb soll sich der Start des iPad Mini 2 auch etwas verzögern.

3D-Rendering zeigt, wie das iPhone light aussehen könnte:

Diashow: Fotos: So soll das Billig-iPhone aussehen

1/3
3D-Rendering vom
3D-Rendering vom "Billig-iPhone"

Angefertigt wurde das professionelle Rendering vom Techblog MacRumors.

2/3
3D-Rendering vom
3D-Rendering vom "Billig-iPhone"

Laut eigenen Angaben haben die Grafiker alle bisherigen Leaks und Gerüchte in das Design einfließen lassen.

3/3
3D-Rendering vom
3D-Rendering vom "Billig-iPhone"

Deshalb wurde das Billig-iPhone auch in einem Kunststoffkleid verpackt, das gleich in mehreren Farben erstellt wurde.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten