Armband legt Alexa, Siri & Co. lahm

Digital

Armband legt Alexa, Siri & Co. lahm

Artikel teilen

Schutz gegen Spionage: Gadget stört Mikrofone in smarten Lautsprechern, Smartphones & Co.

Forscher der Universität Chicago haben ein Armband entwickelt, das dafür sorgt, dass dessen Träger nicht von digitalen Assistenten wie Alexa oder Siri  ausspioniert werden können . Während man Geräte wie Smartphones, smarte Lautsprecher oder Smartwatches in den eigenen vier Wänden bei Bedarf ausschalten kann, ist das in fremden Wohnungen, im Büro, etc. nicht der Fall.

>>>Nachlesen:  Sprachassistenten haben ihre Unschuld verloren

Störsignale

Wenn man das neue Armband trägt, ist man aber auch in fremder Umgebung vor möglichem Mithören geschützt. Das Gadget ist nämlich mit 24 Wandlern ausgestattet, die in einem für die meisten Menschen unhörbaren Bereich (24 bis 26kHz) Ultraschallwellen aussenden. Mikrofone nehmen diese Signale als weißes Rauschen wahr, das die gesprochenen Worte überdeckt. Sie können also nichts mehr verstehen. In einem Video wird die Funktionsweise gezeigt:

Prototyp

Für alle, die sich das Armband sofort kaufen möchten, um ihre Privatsphäre zu schützen, gibt es jedoch schlechte Nachrichten. Zum einen handelt es sich noch um einen Prototyp, der noch nicht verkauft wird. Zum anderen dürfte vielen auch die Optik nicht zusagen. Denn das Gadget ist ziemlich hässlich. In dieser Form würden es wohl nur wenige Personen in der Öffentlichkeit tragen.

Mit einer dezenteren Optik hätte das Armband aber wohl gute Erfolgsaussichten. Denn in Zeiten, in denen wir von immer mehr smarten Geräten, die über Mikrofone verfügen, umgeben sind, gibt es kaum noch Orte, an denen man sich wirklich privat fühlen kann.

>>>Nachlesen:  Google fragt um Erlaubnis zum Mithören

>>>Nachlesen:   So schützen sich Alexa-Nutzer gegen Mithören

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo