durchgestrichenes Whatsapp Icon

iPhones und Android-Geräte betroffen

Auf diesen Handys funktioniert WhatsApp ab November nicht mehr

Der Messenger-Dienst beendet in wenigen Tagen den Support für diverse Smartphones.  

WhatsApp  hat wieder einmal seine Support-Liste für Smartphone-Betriebssysteme aktualisiert. Aufgrund der höheren Systemanforderungen funktioniert der Messenger-Dienst ab 1. November 2021 nur noch auf Android-Smartphones, die mindestens mit der Version 4.1 "Jelly Bean" (oder neuer) laufen. Bei iPhones wird iOS 10 (oder neuer) zur Pflicht.

Support-Ende

Bis zum 31. Oktober werden auch noch Smartphones, auf denen Android 4.0 oder iOS-Versionen bis und mit iOS 9.3.7 installiert ist, unterstützt. Besitzern der betroffenen Handys ist es nach dem Ablauf der Schonfrist nicht mehr möglich, neue WhatsApp-Accounts zu erstellen oder ein bestehendes Konto neu zu verifizieren. Darüber hinaus teilte der Messenger-Dienst mit, dass weitere Funktionen jederzeit abgeschaltet werden könnten. Es werde nämlich nicht mehr aktiv an den älteren Android und iOS-Versionen entwickelt.

Nur noch wenige Handys im Einsatz

Insgesamt dürften von den neuen Vorgaben nicht allzu viele heimische WhatsApp-Nutzer betroffen sein. Laut dem Statistik-Portal Statista laufen weltweit nur noch rund 0,04 Prozent der Android-Handys mit der Version 4.0 „Ice Cream Sandwich“. Dazu zählen u.a. Samsung Galaxy S3 mini und Xcover 2, Sony Xperia Neo L oder LG Optimus F5 und Optimus F7. Bei Apple sind das iPhone SE und das 6s betroffen. Wer ein Smartphone besitzt, das sich nicht auf mindestens Android 4.1 oder iOS 10 aktualisieren lässt, muss sich ein neues Gerät zulegen, sofern er WhatsApp weiterhin uneingeschränkt nutzen will.

Warum macht WhatsApp das?

WhatsApp ist mit über zwei Milliarden aktiven Nutzern gemeinsam mit dem zum selben Konzern gehörenden Facebook Messenger der beliebteste Messenger-Dienst der Welt. Um den Usern immer neue und bessere Features bieten zu können, arbeiten die WhatsApp-Entwickler ständig auf Hochtouren. Da es aber eine ganze Reihe an unterschiedlichen Betriebssystemen gibt, ist das nicht immer leicht bzw. machbar. Deshalb werden wenig verwendete und veraltete Systeme regelmäßig aus dem Support-Programm gestrichen. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten