facebook-AP

digital

Besserer Schutz für Privatsphäre

Artikel teilen

In Zukunft sollen die Kontakte in Gruppen mit unterschiedlichen Berechtigungen unterteilt werden können

Das Online-Netzwerk Facebook ändert den Berechtigungsstatus für die Kontaktverwaltung. In Zukunft sollen die weltweit rund 200 Millionen Facebook-Nutzer detaillierter als bisher bestimmen können, welche ihrer Kontakte bestimmte Status-Mitteilungen sehen können.

Neue Einteilungen bei Kontaktgruppen
So plant das Unternehmen, dass die Kontakte in Gruppen mit unterschiedlichen Berechtigungen unterteilt werden könnnen. Allgemeine Bemerkungen wie beispielsweise Auskünfte über das aktuelle Wetter in der heimatlichen Region könnten an alle Kontakte gehen. Private Beiträge wie etwa Partyfotos, oder Berichte über die aktuelle Gefühlslage sollen aber auf einen engeren Kreis von Personen, welchen der User vorher genau definiert, beschränkt werden.

Testphase läuft bereits
Einige Nutzer des Sozialen Netzwerks haben von Problemen berichtet, weil ihre Arbeitgeber über Facebook an Informationen gelangt sind, die nicht für sie bestimmt waren. An dem Test mit den zusätzlichen Funktionen für einen besseren Schutz der Privatsphäre sind zunächst nur einzelne Facebook-Nutzer beteiligt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo