Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

"Alte Normalität" in Reichweite

Bill Gates nennt Zeitpunkt für Ende der Corona-Pandemie

Microsoft-Gründer glaubt, dass eine Überwindung der Pandemie in Reichweite sei.

Vor einigen Tagen hat Bill Gates die Weltbevölkerung  dazu aufgerufen , an den bevorstehenden Feiertagen die direkten Kontakte so weit wie möglich zu vermeiden. Er selbst werde das Weihnachtsfest mit seiner Familie nur virtuell feiern. Gleichzeitig bekräftigte der Microsoft-Gründer, dass die kommenden Monate in Sachen Corona noch einmal extrem herausfordernd sein werden. Vor allem in den USA werde die Zahl der Toten aufgrund des Virus noch einmal deutlich steigen. Doch Gates sieht auch ein Licht am Ende des Tunnels.

Normalität ab Frühling 2021

Derzeit geht der Microsoft-Gründer davon aus, dass sich das Leben der Menschen ab dem Frühling 2021 drastisch ändern werde - und zwar zum Guten. In einigen Monaten werde es im Alltag wieder zur vor der Pandemie vorherrschenden Normalität kommen. Als Grund für seine Prognose nennt Gates laut Wirtschaftsseite Der Aktionär die enormen Fortschritte im Bereich der Antikörper-Behandlung und insbesondere die anstehende Immunisierung mit den "beeindruckenden Impfstoffen". Der Impfstoff von Biontech und Pfizer wurde in den USA und Großbritannien bereits zugelassen. In der EU dürfte es in den kommenden Tagen soweit sein. Auch jener von Moderna sei in Kürze einsatzbereit. 

 

Fazit

Ob Bill Gates mit seiner Einschätzung richtig liegt, wird sich zeigen. Bisher lag er mit seinen Vorhersagen meistens richtig. Sollten genügend Menschen dazu bereit sein, sich impfen zu lassen, stehen die Chancen für das Eintreffen seiner aktuellen Prognose, laut der ab circa April 2021 mit einer deutlichen Verbesserung der Lage zu rechnen ist, gut. Laut Experten müssten sich rund 70 Prozent der Menschen impfen lassen, um eine Herdenimmunität zu erlangen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten