youtube antidrogen kampagne

Kampf gegen Drogen

Das Weiße Haus nutzt YouTube

Artikel teilen

Mit dem Video-Dienst sollen nun Werbe-Spots gegen Drogen verbreitet werden.

Das Weiße Haus nutzt den populären Video-Dienst YouTube für seine vom ONDCP ( Office of National Drug Control Policy ) geführte Anti-Drogenkampagne. ONDCP hatte in der Vergangenheit TV-Werbespots produziert, die nun nach und nach auch auf YouTube erscheinen sollen.

Das YouTube-Fieber kann Leben retten
Die Spots werden bei Youtube von "ONDCPStaff" hochgeladen. Im Profil des Anwenders heißt es, er sei 18 Jahre alt und lebe in Washington D.C. "Wenn nur ein Jugendlicher dies sieht und sich gegen Drogen entscheidet, dann ist es schon ein Erfolg" , teilte das ONDCP mit. Tagtäglich schauen sich Anwender rund 100 Millionen Videos auf YouTube an. Die betreffenden Anti-Drogenspots sind mit Tags wie " marijuana", "weed" und "420" versehen. Letzteres ist in den USA eine umgangssprachliche Abkürzung für den Konsum von Cannabis-Produkten und wurde früher im Polizeifunk als Code dafür verwendet, dass jemand dabei erwischt wurde.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo