olpc

computer

Erste 100-Dollar-Laptops an Schüler vergeben

Artikel teilen

Schulkinder in Brasilien und Argentinien können kommende Woche mit den Tests der 100-Dollar-Laptops beginnen. Läuft die Probe-Phase gut, geht der Computer in die Massenproduktion.

Brasiliens Präsident Lula da Silva hat die ersten so genannten 100-Dollar-Laptops in Empfang genommen. Nicholas Negroponte, der Erfinder des «One Laptop per Child»-Projekts hatte die rund 60 Geräte bei einer Präsentation übergeben, wie US-Medien berichteten. Die Laptops sollen in einer brasilianischen Schule getestet werden, Anfang 2007 sollen 1000 weitere Exemplare folgen. Zeitgleich wurden auch in Argentinien rund 50 der Computer ausgeliefert. Noch im Dezember sollen weitere 500 Stück folgen.

Teure Akkus
Die 100-Dollar-Laptops, kosten derzeit eigentlich noch über 150 Dollar, Grund sind die Kosten für Akkus und das Bildschirm-Display. Bezahlt werden die Computer von Hilfsorganisationen und den Regierungen der Entwicklungs- und Schwellen-Länder.

Die Massenproduktion soll erst nach der Testphase in den Schule beginnen. Geplant ist eine Auslieferung der fertigen Laptops für Sommer 2007.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo