Datendiebstahl: Sony zieht FBI hinzu

Hilfe von außen

Datendiebstahl: Sony zieht FBI hinzu

Nach Diebstahl von über 100 Mio. Nutzer-Daten wird auf Hochtouren ermittelt.

Nach dem Diebstahl von Millionen Online-Kundendaten bei Sony hat der japanische Unterhaltungskonzern externe Ermittler hinzugezogen. Laut einer Mitteilung von Sony stammen die Experten für Computersicherheit von Data Forte, Guidance Software und Protiviti. Sie sollen mit den Agenten der US-Bundespolizei FBI zusammenarbeiten, die ebenfalls in dem Fall ermitteln. Keiner der vier Unternehmen wollte sich zu Einzelheiten der Untersuchung äußern.

Kreditkartennummern geklaut
Inzwischen sind insgesamt mehr als 100 Millionen Nutzer von den Hackerangriffen auf die Systeme des Unterhaltungsriesen betroffen. Dabei wurden persönliche Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum) und Kreditkartennummern gestohlen. Auch Österreicher sind betroffen, von denen die Eindringlinge nun möglicherweise die Kontonummern haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten