Europas Leitbörsen zu Mittag schwächer

Die europäischen Börsen haben am Montag zu Mittag einheitlich schwächer tendiert. Belastet wurden die Börsen von negativen Markt-Vorgaben aus China. Der DAX in Frankfurt fiel bis 14.00 Uhr um 0,87 Prozent auf 5.469,23 Punkte. Der Euro-Stoxx-50 fiel um 0,92 Prozent auf 2.777,96 Punkte.

In Shanghai war der Leitindex Shanghai Composite um 6,74 Prozent auf 2,667,75 Zähler und damit auf den tiefsten Stand seit Ende Mai gefallen. Experten zufolge litt der Markt unter Befürchtungen, dass die chinesischen Banken ihre seit Jahresanfang massiv ausgedehnte Kreditvergabe wieder einschränken werden.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren in Europa kaum zu finden. An der Konjunkturfront steht am Nachmittag noch der Einkaufsmanagerindex Chicago auf der Agenda. Unter den größeren Verlierern fanden sich am Montag einige Finanzwerte wie Fortis (minus 3,45 Prozent) oder Deutsche Börse (minus 2,88 Prozent). Schwach zeigten sich auch einige Automobilwerte wie Renault (minus 2,73 Prozent).