Dating-App startet "Gang-Bang"-Funktion

Tinder Social

Dating-App startet "Gang-Bang"-Funktion

Nutzer der beliebten App können sich künftig in Gruppen verabreden.

Dating-Apps sind trotz vieler Bedenken und Schwachstellen weltweit auf dem Vormarsch. Für Nutzer von Tinder und Co. scheinen die Vorteile wie unkomplizierte Treffen und das einfache Kennenlernen möglicher Partner also deutlich zu überwiegen. Und nun plant der Platzhirsch unter den Dating-Apps die Möglichkeiten für Verabredungen noch auszuweiten.

Tinder Social
In Australien wird derzeit nämlich eine neue Version namens „Tinder Social“ getestet. Diese funktioniert ähnlich wie die bekannte Tinder-App, ermöglicht es den Nutzern aber, sich gleich in Gruppen zu verabreden. Konkret erstellen die Nutzer bei der Social-Version Gruppenprofile mit Freunden. Den Mitgliedern einer solchen Gruppe werden dann auch andere Gruppenprofile angezeigt. Sobald die User eine passende Gruppe gefunden haben, können sie diese markieren und mit ihr via Chat in Kontakt treten. Dabei kann man sich beispielsweise zu einem Treffen verabreden.

© Tinder
Dating-App startet
× Dating-App startet
Hier ist eine Gruppe mit vier Nutzerinnen zu sehen; (c) Tinder

Nur feiern, oder doch mehr?
Laut Tinder sollen Nutzer dadurch ihren Freundeskreis schnell erweitern können, um etwa neue Leute zum Ausgehen oder Party machen kennenzulernen. Offiziell wird die Social-Version mit dem Slogan „The new way to go out“ beworben (Bild oben). Doch wie schon die normale App zeigt, gehen viele Nutzer auch deutlich weiter. Da ist es jedenfalls nicht auszuschließen, dass sich Nutzer zu Gruppen-Sex (Gang-Bang) verabreden.

Weltweiter Start geplant
Wie erwähnt, wird Tinder Social derzeit auf dem fünften Kontinent getestet. In einem Blog-Eintrag haben die Entwickler jedoch bereits angekündigt, dass die neue Funktion schon bald weltweit eingeführt werden soll.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten