Der große Facebook-Crash

Aktie stürzte ab

Der große Facebook-Crash

Facebook zeigt erstmals Schwächen – und Anleger ließen Aktie abstürzen.

Monatelang schien es, dass endlose Daten-Skandale keinen Kratzer an Facebook hinterlassen können. Doch jetzt ist es passiert, die Krise ist da! Facebook-Macher Mark Zuckerberg (34) verliert immer mehr Nutzer in Europa – und damit auch ein Vermögen an Geld.

Europa bremst Zuckerberg. In der Nacht auf Donnerstag der Schock: Ausgerechnet in Europa laufen Zuckerberg die User davon, die Zahl der täglichen Nutzer sank von 282 auf 279 Millionen Facebooker. Vor allem die neue EU-Datenschutzverordnung setzt Facebook unter Druck, auch die Kosten für Datenschutz explodieren. Nur wenige Stunden nach Bekanntgabe der Zahlen verlor Facebook rund 150 Milliarden Dollar an Börsenwert.

Nur einen Tag in China

Nichts wurde es auch mit Zuckerbergs großen China-Plänen: Nachdem sein von der Zensur blockiertes Internet-Netzwerk am Mittwoch in der chinesischen Stadt Hangzhou eine Firma gegründet hatte, wurde ihm die Zulassung nur einen Tag später wieder entzogen.

Aber Geldmaschine läuft

Trotz Krise ohne Ende: Facebook bleibt eine Geldmaschine. Der Quartalsumsatz stieg gleich um 42 % auf 13,2 Mrd. Dollar, der Gewinn wuchs um 31 % auf 5,1 Mrd. – Analysten hatten sich aber mehr erwartet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten