Apple Cook

Alles neu bei iPhone & Co.

Die Apple-Revolution

Teilen

Apple-Chef Tim Cook enthüllte in San Francisco die neuesten Coups des Kultkonzerns. Im Zentrum: neue iPhone-Software.

Der Tech-Gigant Apple präsentierte unter dem Jubel von 3.000 Fans bei der Entwickler-Konferenz WWDC 2013 in San Francisco ein Feuerwerk an Neuerungen, Produkt-Updates und Innovationen. Unter den Neuerungen:

  • Wie erwartet präsentierte Konzernboss Tim Cook das von Chefdesigner Jony Ive runderneuerte, mobile Betriebssystem iOS 7 für die von Apple bisher verkauften 600 Millionen iPhones und iPads. Das Design ist klarer, simpler, die Typografie moderner, die Optik entrümpelt. Verbessert wurden auch die Fotofunktionen: Hier hatte Apple Aufholbedarf gegenüber dem Galaxy S4.
  • Vorgestellt wurde iTunes Radio, der ebenfalls erwartete kostenlose Musikstreaming-Dienst; Start dafür ist zuerst in den USA.
  • Mit dem völlig neuen Design der "Pro"-Desktop-Generation gelang Apple eine Riesenüberraschung: Aus der Riesenkiste wurde ein futuristisch gerundetes Gerät, mit einem Achtel der früheren Größe. Die Maschine leistet sagenhafte sieben Teraflops.
  • Bei den ultraleichten MacBook Air verbesserte Apple vor allem die Laufzeit der Batterien: Die kleinere Version hält nun zwölf Stunden.
  • Runderneuert wurde auch das neue OS X-Betriebssystem für "Macs". Die neue Version heißt jetzt Mavericks.

Fotos: Apple zeigt iOS 7 und Co.

(bah)

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Fotos: Apple zeigt iOS 7 und Co.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo