Drei darf nicht mit "größtem UMTS-Netz" werben

Werbestreit

Drei darf nicht mit "größtem UMTS-Netz" werben

Obwohl "Drei" mit 83 Prozent das "größte UMTS-Netz Österreichs" hat, klagte mobilkom (80 Prozent) erfolgreich gegen die Werbekampagne.

Wer hat nun wirklich den größten? Der UMTS-Deckungsgrad - oder vielmehr, dessen Bewerbung durch Drei - stieß Marktführer mobilkom austria auf, der mit einer Unterlassungsklage reagierte.

Wie nun bekannt wurde, untersagte das Gericht Hutchison die Behauptung, "das größte UMTS-Netz Österreichs" zu haben per einstweilige Verfügung.

Keinen Kommentar zu dem Fall gabe es von den "Gewinnern" der mobilkom. Zu einem laufenden Verfahren wolle man nicht Stellung nehmen.

Unterschied laut Gericht zu klein
Laut Hutchison gab die mobilkom vor Gericht an, eine UMTS-Netzabdeckung von "zumindest 80 Prozent" der Bevölkerung erreicht zu haben. Bei Hutchison liege der Netzausbaugrad bei 83 Prozent. - Das ist zwar ein klein wenig mehr als die mobilkom zu bieten hat, dieser nur geringe Unterschied rechtfertige laut Gericht aber keine Spitzenstellung. - Und gab der mobilkom-Klage Recht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten