Drohne hackt sich in unsichere WLANs

Hacker-Werkzeug

Drohne hackt sich in unsichere WLANs

Fluggerät spürt per Spezialsoftware mögliche Schwachstellen auf.

Ein neues Arbeitswerkzeug für Hacker ist auf der Fachkonferenz Def Con in Las Vegas präsentiert worden: eine Drohne (Symbolbild), die in schlecht geschützte Drahtlosnetzwerke eindringen kann. Das kleine Fluggerät der Firma Aerial Assault kann auf Gebäuden landen oder neben Hochhäusern schweben und Schwachstellen im WLAN in den Innenräumen aufspüren, wie Erfinder David Jordan erklärte.

Mit Spezialsoftware bestückt
Die Drohne ist demnach mit Spezialsoftware bestückt, um die Sicherheitslücken zu finden. Zusammen mit genauen Ortsangaben zu dem verwundbaren Drahtlosnetzwerk sendet sie den Angaben zufolge die gesammelten Informationen zurück an ihren Besitzer. Das Fluggerät ist für 2.500 Dollar (2.284,98 Euro) zu haben. Nutzen könnten es sowohl Hacker als auch IT-Sicherheitsexperten, die in offiziellem Auftrag nach den möglichen Schwachstellen eines Netzwerks suchen.

>>>Nachlesen: Neue Drohnen für geniale Selfies & Videos

Neue Drohnen für geniale Selfies & Videos

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten