farmville_relaunch

Farmville & Co.

Facebook-Spiele verlieren massiv Nutzer

Farmville sind seit April 12 Millionen (!) Spieler abhanden gekommen.

Vom Aufstieg von Facebook zum größten Social-Network der Welt, haben auch zahlreiche Online-Spiele für die Plattform enorm profitiert. Doch in den letzen Wochen (seit Anfang April) kam es zu einer klaren Trendwende. Als Hauptgrund für den Nutzungs-Rückgang sehen Experten die Änderungen im Benachrichtigungssystem für die Spiele. Facebook führte hier Ende März gravierende Veränderungen durch, welche sich für die Spiele-Anbieter nun negativ auswirken. Die Anbieter können mit ihren Spielern nämlich nur mehr via E-Mail in Kontakt bleiben. Vorher konnten sie ihre Informationen direkt über Facebook-Nachrichten an ihre Nutzer weiterleiten.

Fast alle großen Spiele betroffen
Laut einer aktuellen Analyse von "Inside Social Games" sind nahezu alle großen Anbieter (Zynga, RockYou, Playfish, MindJolt, CrowdStar, etc.) von den Rückgängen betroffen. So verlor beispielsweise das größte Spiel "Farmville" (von Zynga) im Mai über 7.7 Millionen Spieler. Seit April waren es über 12 Millionen. Zwar ist der Online-Bauernhof mit noch immer 70 Millionen Spielern die unumstrittenen Nummer Eins, doch der Verlust an Nutzern ist evident. "Mafia Wars" (auch von Zynga) musste im Mai einen Verlust von 2.8 Millionen Spielern hinnehmen. Damit kommt das in Europa sehr beliebte Spiel mit 21 Millionen Nutzern nur noch auf Platz 6. Gegen den Trend entwickelte sich hingegen "MindJolt". Dieses Angebog konnte im Mai über 2.8 Millonen neue Nutzer für sich gewinnen.

Finanzielle Einbußen
Für die Anbieter haben diese Rückgänge auch wirtschaftliche Auswirkungen. Schließlich verdienen sie mit ihren Spielern Geld.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten