Facebook wehrt sich gegen Giphy-Verkauf

Digital

Facebook wehrt sich gegen Giphy-Verkauf

Artikel teilen

Facebook legt gegen Giphy-Verkaufsanordnung Berufung ein.

London. Der Facebook-Eigner Meta hat Berufung gegen die Aufforderung der britischen Wettbewerbsbehörde CMA zum Verkauf des GIF-Datenbank-Anbieters Giphy eingelegt. Man wehre sich auch gegen die Einschätzung, dass durch den im Mai 2020 bekannt gegebenen Deal ein potenzieller Rivalen vom Online-Werbemarkt verschwunden sei, teilte Meta mit. Der Rechtsbehelf sei vergangenen Monat eingereicht worden.

Die CMA hatte Ende November den Verkauf von Giphy verlangt und sich damit erstmals gegen einen großen Zukauf in der Digitalbranche gestellt. Laut Medienberichten hat Facebook rund 400 Mio. Dollar (354,64 Mio. Euro) für Giphy gezahlt. Weltweit gibt es viel Kritik, dass die Marktmacht von Facebook und anderen Technologiekonzernen zu groß wird.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo