So viel verdienen die YouTube-Stars

Millionen-Einnahmen

So viel verdienen die YouTube-Stars

Unglaublich, wie viel Geld Schminktipps & Co. einbringen können.

Dass man mit YouTube -Videos viel Geld verdienen kann, ist mittlerweile bekannt. Clips, die extrem oft aufgerufen werden, lassen die Kassen ordentlich klingen. Nun hat sich das berühmte Forbes-Magazin einmal genauer mit diesem Thema auseinandergesetzt. Herausgekommen ist ein Ranking mit den bestverdienenden YouTube-Stars. Aufgrund der gewaltigen Summen, kann einem da schon einmal die Spucke weg bleiben.

PewDiePie ist Spitzenreiter
Laut der Forbes-Analyse ist der wohl weltweit bekannteste YouTuber PewDiePie auch der Spitzenverdiener. Bürgerlich heißt der junge Schwede übrigens Felix Kjellberg. Und im Vorjahr haben ihm seine Clips, in denen er Games kommentiert, unglaubliche 12 Millionen Dollar eingebracht. PewDiePie ist auch der erste YouTube-Star, der die 10-Milliarden-View-Marke geknackt hat.

>>>Nachlesen: "PewDiePie" ist der größte YouTube-Star

Weitere Podest-Plätze
Den zweiten Platz teilen sich Betreiber von Comedy-Channels. Wie Forbes berichtet, haben sowohl die Fine Brothers als auch das Duo Smosh mit ihren witzigen Clips jeweils 8,5 Millionen Dollar verdient. Knapp dahinter landet eine Musikerin, die bei einer Casting-Show früh ausgeschieden ist. Konkret handelt es sich dabei um die junge Lindsey Stirling, die Millionen Fans mit ihren atemberaubenden Violinen-Darbietungen verzaubert. Sie verdiente im Vorjahr rund 6 Millionen Dollar.

>>>Nachlesen: Heimisches YouTube-Netzwerk startet

Auch der Zehnte verdient noch 2,5 Millionen Dollar pro Jahr
Die Einnahmen der Viert- bis Zehntplatzierten – Rhett & Link (Comedy), KSI (Games-Kommentator), Michelle Phan (Make-up-Anleitungen), Rosanna Pansino (Köchin), Lilly Singh (Comedy) und Roman Atwood (spielt Leuten Streiche) - reichen von 4,5 bis 2,5 Millionen US-Dollar. Insgesamt zeigt das Forbes-Ranking also, dass man mit YouTube richtig reich werden kann. Man muss nur aufs richtige Pferd setzen, stark dahinter sein und schauen, eine möglichst große sowie treue Fangemeinde an sich zu binden. Das ist aber wohl leichter als gesagt.

>>>Nachlesen: Schleichwerbung bei den YouTube-Stars

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten