Gefährlicher Erpressungs-Trojaner entschlüsselt

Erfolg für Cyber-Ermittler

Gefährlicher Erpressungs-Trojaner entschlüsselt

Gute Nachricht für Betroffene: Gratis-Tool stellt verschlüsselte Daten wieder her.

Cyber-Ermittler in Europa haben die neueste Version der GandCrab-Ransomware entschlüsselt und das neue Tool veröffentlicht (Link ganz unten). Geschädigte, deren Computer durch die Ransomware verschlüsselt wurde, können damit über das No-More-Ransom-Depot ihre PC desinfizieren. Das teilten das Bundeskriminalamt (BK) und die europäische Polizeiagentur Europool am Dienstag in einer Aussendung mit.

Federführend war die rumänische Polizei bei der Entschlüsselung der GandCrab-Ransomware, eines der weltweit verbreitetsten Schad-Tools. Die rumänischen Experten arbeiteten dabei eng mit Europol und dem Internet-Sicherheitsunternehmen Bitdefender zusammen. Sie wurden von verschiedenen europäischen Polizeidienststellen, darunter auch das Cybercrime Competence Center (C4) des BK, unterstützt.

>>>Nachlesen:  Mail-Erpresser drohen mit Bombe

Wiederherstellung betroffener Daten

Neben den Versionen 1, 4 und früheren Versionen von 5, behebt das neue Tool Infektionen durch die Versionen 5.0.4 bis 5.1. Eine Wiederherstellung betroffener Daten ist somit für alle Verschlüsselungen, verursacht durch eine der derzeit bekannten Versionen von GandCrab, möglich.

Als bestes Mittel gegen Ransomware gilt aber nach wie vor eine sorgfältige Prävention, betonte das BK. Benutzern wurde empfohlen, eine Sicherheitslösung mit mehrschichtigen Anti-Ransomware-Abwehrmaßnahmen zu verwenden, ihre Daten regelmäßig zu sichern und das Öffnen von Anhängen mit unerwünschten Nachrichten zu vermeiden.

>>>Nachlesen:  Geniales Tool entschlüsselt 39 Erpressungs-Trojaner

Externer Link

Das Tool findet man unter www.nomoreransom.org

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten