schmidt_jobs

Apple vs. Google

Google-Chef legt sein Apple-Amt nieder

Der Streit um die Nicht-Zulassung des Google-Dienstes "Voice" für das iPhone eskaliert. Google-Chef Eric Schmidt (rechts im Bild) legt mit sofortiger Wirkung sein Amt im Apple-Aufsichtsrat zurück.

Da die beiden Unternehmen in den letzten Monaten zu immer stärkeren Konkurrenten wurden, ist für Google-Chef Schmidt das Amt (übernam es 2006) im Verwaltungsrat des IT-Konzerns Apple unvereinbar. Dieser Meinung waren auch die anderen Mitglieder des Apple-Aufsichtsrats, wodurch Schmidt die Entscheidung auch nicht sehr schwer fiel.

Google griff/greift mit seinen neuen Diensten/Produkten (Android, Chrome OS) immer stärker in das Tätigkeitsfeld von Apple ein. Erst vor wenigen Tagen untersagte Apple seinem Konkurrenten den Dienst "Google Voice" für Mobiltelefone im App Store für das iPhone anzubieten.

Jobs mit Entscheidung zufrieden
Auch der sich nun wieder im Amt befindende Apple Chef Steve Jobs (wir berichteten) ist einer Aussendung nach mit dieser Entscheidung sehr zufrieden. Er betont jedoch, dass es keinen Zwang zum Ausstieg gab und die Entscheidung von beiden Unternehmen als richtig angesehen wird. Laut Jobs konnte Schmidt an einigen Apple-Sitzungen der letzten Monate aufgrund der Konkurrenzsituation gar nicht mehr teilnehmen. Man befürchtete, dass Google die geheimen Informationen für sich selbst nutzen könnte.

Hier können Sie die original Apple-Mitteilung lesen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten