Google Stadia ist

Cloud-Gaming-Plattform

Google Stadia ist "nächstes großes Ding"

Cloud-Gaming-Plattform dürfte zur Cashcow werden und PlayStation, Xbox & Co. ordentlich zusetzen.

Während Apple schon länger auf der Suche nach einem "nächsten großen Ding" ist, scheint Google ein solches gefunden zu haben. Der IT-Riese peilt mit seinem Cloud-Gaming-Dienst Stadia,  der in Österreich zunächst leider nicht verfügbar sein wird , eine Milliardenkundschaft an. "Die meisten Plattformen erreichen ihr Maximum bei 100 bis 150 Millionen Nutzern. Wir schauen auf Milliarden", sagte Google-Manager Jack Buser am Mittwoch auf der Videospielemesse  gamescom . Mit Stadia wolle Google auch Kunden gewinnen, die bisher nur wenig oder noch keinen Zugang zu Videospielen hatten.

>>>Nachlesen:  Googles PS4- & Xbox-Gegner lässt auf sich warten

Top-Games auf Billig-Hardware

© dpa Themendienst/Andrea Warnecke
Bei den gamescom-Besuchern stößt Stadia auf reges Interesse.

"Wenn wir nur 100 oder 200 Millionen Menschen erreichen, haben wir etwas falsch gemacht", so Buser. Bei Cloud-Gaming-Diensten wie  Stadia laufen Spiele in Rechenzentren , Nutzer streamen nur Bild und Ton auf ihr Tablet, das Smartphone oder den Fernseher. Teure Konsolen oder Spiele-PCs sind so nicht mehr nötig. Das dürfte auch den kommenden Top-Konsolen wie der  PlayStation 5  oder der  Xbox Scarlett  ordentlich zusetzen. Laut Google soll bei Stadia eine stabile Internetleitung mit mehr als 10 Megabit pro Sekunde reichen. Zugang gibt es für eine monatliche Gebühr. Auch die Konsolen-Platzhirsche Sony und Microsoft sowie unter anderem Nvidia und die Deutsche Telekom arbeiten an ähnlichen Angeboten.

>>>Nachlesen:  "Stadia": Google startet Gaming-Plattform

Stadia dürfte Gaming-Welt verändern

© dpa Themendienst/Andrea Warnecke
Dank ausgelagerter Rechenleistung laufen Top-Games auch auf billigen Geräten einwandfrei.

Der Umzug der Spiele vom Computer oder der Konsole ins Rechenzentrum werde das Medium verändern, sagt Buser voraus. "Wir wollen nicht nur das Konsolenerlebnis replizieren." Spiele würden durch die Leistung der Rechenzentren in den kommenden Jahren grundlegend anders aussehen. Spieler könnten etwa direkt aus Videostreams per Mausklick in ein Spiel springen. In Mehrspielerpartien könnten Teilnehmer beispielsweise auch die Blickwinkel ihrer Mitspieler sehen. In den Rechenzentren seien auch simulierte Welten von bisher ungeahnter Größe möglich.

>>>Nachlesen:  Die Top-Games der gamescom 2019

Monats-Abo kostet rund 10 Euro

© dpa Themendienst/Andrea Warnecke
Im Stadia-Starterset ist dieser Controller mit dabei.

Google Stadia nimmt im November für die ersten Nutzer den Betrieb auf. Wie eingangs erwähnt, ist Österreich vorerst nicht mit dabei. Zugang gibt es über den Kauf einer sogenannten Founders Edition inklusive einem Controller für rund 130 Euro. Der monatliche Preis liegt bei 9,99 Euro. Bisher sind 28 Publisher mit rund 40 Titeln vertreten. Wann die Plattform für alle Interessenten geöffnet werden soll, steht noch nicht fest. 2020 soll es auch eine kostenlose Basisversion geben. Hinzu kommen eventuelle Anschaffungskosten für einzelne Spiele.

>>>Nachlesen:  PS5: Sony könnte Präsentation vorziehen

>>>Nachlesen:  Fans stürmen die gamescom 2019

Diashow: Ansturm auf die gamescom 2019

1/9
gamescom 2019
gamescom 2019

Die gamescom ist nach Angaben der Veranstalter Koelnmesse und Game-Verband die weltweit größte Veranstaltung rund um Computer- und Videospiele.

2/9
gamescom 2019
gamescom 2019

Am Mittwoch (21. August) wurden die Türen geöffnet für das breite Publikum. Damit das Gedränge nicht wie im vergangenen Jahr sehr groß ist, hat die Koelnmesse die Fläche erweitert und Durchgänge verbreitert.

3/9
gamescom 2019
gamescom 2019

Es ist die elfte Ausgabe der Messe, die 2009 erstmals in Köln war.

4/9
gamescom 2019
gamescom 2019

Tausende Gaming-Fans strömten am Mittwoch in die Hallen der Kölner Messe, um an den Ständen der Spiele-Entwickler...

5/9
gamescom 2019
gamescom 2019

...die größten Neuheiten auf dem Markt für Computer- und Videospiele zu entdecken.

6/9
gamescom 2019
gamescom 2019

Bis zum Wochenende dürften wieder Hunderttausende Besucher kommen.

7/9
gamescom 2019
gamescom 2019

Bereits am Montagabend wurden die Gewinner des europäischen Gamescom Award gekürt. Sony wurde gleich in drei Kategorien ausgezeichnet.

8/9
gamescom 2019
gamescom 2019

Der Spielebaukasten "Dreams" gewann in zwei Kategorien, der Titel "Concrete Genie" wurde von der Jury als bestes Familienspiel ausgezeichnet. Zu den...

9/9
gamescom 2019
gamescom 2019

...Siegern zählen auch Nindendos "The Legend of Zelda: Link"s Awakening" und "Gears 5" als bestes Xbox One-Spiel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten