Google will mit eigenem Facebook starten

Social Network

Google will mit eigenem Facebook starten

Der IT-Riese will dem größten Sozialen Netzwerk der Welt Konkurrenz machen.

Kein Internet-Geschäftsfeld ohne Google! Obwohl der IT-Riese mit seinem ersten Social Network-Projekt "Wave" ordentlich auf die Nase gefallen ist, wollen die Manager dieses zukunftsträchtige Feld nicht ohne weiteres aufgeben.

Übernahme
So verstärkt Google derzeit mit einem weiteren Zukauf sein Engagement bei Sozialen Netzwerken. Der Konzern aus dem kalifornischen Mountain View übernimmt das kanadische Startup Social Deck, das Online-Spiele entwickelt. Den Preis nannten die Unternehmen nicht. Medienberichten zufolge plant Google eine eigene Plattform als Konkurrenz zu Facebook, das mit seinen mehr als 500 Millionen Nutzern zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz im Werbegeschäft geworden ist. Die boomenden Online-Spiele sollen dabei eine zentrale Rolle spielen.

Erfolgreiches Startup
Social Deck hat Spiele wie "Shake & Spell" oder "Pet Hero" im Angebot, die sich vor allem an Gelegenheitsspieler richten. Nutzer können sowohl von Multimedia-Handys wie dem iPhone und diversen Blackberry-Modellen als auch über das Soziale Netzwerk Facebook darauf zugreifen. Für die Plattform-übergreifende Entwicklung der Spiele verwendet das 2008 gegründete Unternehmen eine eigene Technologie.

Pläne schreiten fort
Google hat in den vergangenen Monaten eine Reihe kleinerer Firmen gekauft, die Dienste rund um Soziale Netzwerke und Online-Spiele anbieten. Darüber hinaus hat sich der Suchmaschinen-Riese an Zynga ("Farmville") beteiligt, den derzeit größten Anbieter sogenannter "Social Games", die Nutzer über Plattformen wie Facebook und MySpace spielen.

Mit Google könnte Facebook neben Diaspora also demnächst einen weiteren harten Konkurrenten bekommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten