Merkel Hacker

Private Daten gestohlen

Hacker-Attacke auf Merkel & Co.

Artikel teilen

Hochsensible Daten von mehr als 1.000 Personen wurden gestohlen: Auch Merkel ein Opfer.

Großalarm in der deutschen Bundesregierung: Handynummern, Kreditkarteninfos, Privatadressen, private Nachrichten, Rechnungen, intime Chats – all das haben unbekannte Hacker seit Oktober 2018 geklaut und danach Stück für Stück via Twitter im Netz veröffentlicht. Praktisch alle Parteien in Deutschland sind betroffen sowie die gesamte Regierungsspitze. Selbst private Daten von Kanzlerin Angela Merkel landeten so im Netz, persönliche Briefe wurden verlinkt. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wurde ausspioniert. ÖSTERREICH liegt die gesamte Liste vor (siehe unten).

Stecken Russen oder Chinesen hinter dem Angriff?

Privat. Unter den Opfern des gigantischen Hacker-Skandals sind auch Top-Journalisten von ZDF und ARD sowie Künstler wie Schauspiel-Star Til Schweiger, Deutsch-Rapper Sido oder TV-Satiriker Jan Böhmermann. Von Böhmermann landeten sogar 3,4 Gigabyte Urlaubsfotos im Netz, ebenso eine Vielzahl privater Rechnungen und Ausgaben.

Erste Auswertungen der enormen Datenmenge ergaben: Die Unterlagen sind meist echt. Teilweise finden sich in den Politiker-Chats auch abfällige Bemerkungen über Politikerkollegen.

Erste Spur

Woher die Datenmengen stammen, ist vorerst noch völlig offen. Das Cyber-Abwehrzentrum sowie der deutsche Verfassungsschutz sind im Einsatz. Geprüft wird auch, ob sich das Mega-Leck im Datennetz des Deutschen Bundestages befinden könnte.

Eine erste Spur der Hacker führt zu einer Internet-Plattform, die in Hamburg sitzt. Möglich ist aber auch, so die Bild, dass Russland oder China hinter dem größten Datenklau in Deutschland stecken könnten. K. Wendl

ÖSTERREICH hat gesamte Liste der Cyber-Opfer

Österreich hatte Einsicht in die komplette Liste der Cyber-Attacke. Nach erster Analyse steht fest: Nur die rechte AfD war kaum bis gar nicht betroffen.

■ Bei CDU und CSU wurden Daten von 405 Abgeordneten aus Bundestag, EU-Parlament und Landtagen veröffentlicht. Auch die von Kanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble oder Ex-CDU-Generalsekretär Volker Kauder.

■ Bei der SPD traf es zumindest 294 Politiker.

■ 105 Grüne bespitzelt.

■ 82 Politiker der Linken. ■ 28 FDP-Politiker, darunter Chef Christian Lindner.

■ Bundespräsident Frank- Walter Steinmeier.

■ Alle deutschen Minister.

■ Moderatoren Jan Böhmermann und Christian Ehring (Extra 3).

■ Rapper Sido, Band K.I.Z

■ Superstar Till Schweiger.

■ Jürgen Resch, Chef der deutschen Umwelthilfe.

■ Zumindest 33 Journalisten von ARD und ZDF.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo