ametsreiter1

Telekom-Markt

Handy-Gespräche machen 60% aus

Schon fast zwei Drittel aller Gespräche werden mobil geführt, die Preise sinken weiter.

Handy-Gespräche boomen nach wie vor: Im Jahr 2008 machte die Branche – Marktführer ist Telekom Austria/A1 – 60 Prozent des Gesamtumsatzes oder 2,6 Mrd. Euro mit Mobilfunk. Die Anzahl der Gesprächsminuten stieg kräftig von 16,98 auf 19,67 Mrd., berichtet die Kommunikationsbehörde RTR. Der Handy-Umsatz ging allerdings insgesamt um 3,2 Prozent zurück, weil die Gesprächsgebühren weiter sanken.

SMS bringt Geld
Auch der Gesamtumsatz der Telekombranche war mit einem Minus von 5,4 Prozent auf 4,33 Mrd. Euro rückläufig, so RTR-Chef Georg Serentschy. Beim Festnetz sank der Umsatz sogar um 10,4 Prozent auf 1,1 Mrd. Euro, die Festnetz-Minuten sackten von 9,9 Mrd. auf 7,9 Mrd. ab. Serentschy empfiehlt dennoch, die Sparte mit ihren günstigen Datenverbindungen nicht zu vernachlässigen. Glücklich ist die Branche mit Handy-Datenfunk und SMS: hier legte der Umsatz 43 Prozent zu und macht schon ein Viertel des Handyumsatzes aus.

Auch für Werbebranche ist die RTR zuständig
Insgesamt stiegen die Werbeausgaben brutto 2008 von 2,38 auf 2,5 Milliarden Euro; Printmedien heimsten davon unverändert 61 Prozent ein, Online legt stark zu.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten