A1 startet LTE in ganz Österreich

High-Speed Mobilfunknetz

A1 startet LTE in ganz Österreich

Neues LTE 800 deckt auch Stadtrand und ländlichen Bereich ab.

Nachdem die Auktion der LTE-Frequenzen vor wenigen Wochen über die Bühne ging, geht es nun Schlag auf Schlag. Vor allem der heimische Mobilfunkmarktführer A1 gibt beim österreichweiten Ausbau des superschnellen Mobilfunkstandards nun ordentlich Gas. Wie die Pläne dafür konkret aussehen, wurde am Dienstagvormittag in Wien im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. Dabei wurde klar, dass A1 nach dem Aufbau des mobilen Datennetzes 4G/LTE in den Ballungszentren jetzt den landesweiten Ausbau an den Stadträndern und im ländlichen Raum startet. Voraussetzung dafür ist das im Herbst 2013 versteigerte und ab sofort nutzbare Mobilfunk-Frequenzband im Bereich 800 MHz. A1 hat in diesem Bereich zwei Drittel der angebotenen Frequenzen ersteigert, die entscheidende Vorteile bei der großflächigen Versorgung der Bevölkerung mit mobilen Datendiensten bringen werden. Zum Vergleich: 4G (maximal 3 x 150 Mbit/s) ist um das bis zu 750-fache schneller als 2G. „Für uns als Netzbetreiber spielt die Frequenzausstattung eine immer wichtigere Rolle. Mit dem erworbenen Spektrum haben wir die Grundlage zur Gestaltung der Mobilfunkversorgung der nächsten 20 Jahre gelegt und verfügen über die beste Frequenzausstattung in Europa. Damit sichern wir uns einen entscheidenden Vorsprung“, so Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 und Telekom Austria Group.

© A1

Grafik: (c) A1

LTE 800: Mobilfunk der 4. Generation für ganz Österreich
Der Frequenzbereich um 800 MHz ist bereits zur Nutzung freigegeben und A1 nimmt ab sofort den Betrieb von LTE 800 an mehr als 200 Standorten in ganz Österreich auf. Diese ergänzen und verbessern die Versorgung an den Stadträndern und werden schrittweise auch in ländlichen Regionen aufgebaut. „Die Attraktivität von LTE 800 liegt in den günstigen Ausbreitungseigenschaften. Je niedriger die Frequenz desto größer die Fläche, die wir mit einer Antenne versorgen können. Das bringt vor allem am Stadtrand und im ländlichen Raum entscheidende Vorteile für eine rasche und wirtschaftlich erfolgreiche Versorgung. Regionen, die heute außerhalb des Versorgungsbereiches der 3G Netze liegen, werden am meisten profitieren, dort vervielfachen sich die erzielbaren Datenübertragungsraten“, erklärte Marcus Grausam, A1 Technikvorstand.

>>>Nachlesen: Aktueller Connect Test - A1 hat bestes Netz

Darüber hinaus werden auch Gebiete mit bestehender 3G-Versorgung profitieren, denn dort wird LTE 800 die bestehenden Netze zunehmend entlasten. Für die Anwender bedeutet das eine spürbare Zunahme der durchschnittlichen Datenraten und geringere Wartezeiten bei der mobilen Übertragung von Fotos oder Videoclips. Auch in den Ballungszentren wird LTE 800 zum Einsatz kommen, hier wird sich auch die Indoor-Versorgung deutlich verbessern.

© A1

Foto: (c) A1

Verschiedene Tarife und Geräte
Aktuell können laut A1 rund 45 Prozent der österreichischen Bevölkerung 4G/LTE nutzen und bis Ende des Jahres werden es mehr als die Hälfte sein. Schon jetzt sind alle aktuellen A1 Go! Tarife für LTE aktiviert. Wer will, kann sich das notwendige LTE-Paket dazubestellen. Und auch bei den Geräten (Smartphones, Tablets, Datensticks und Hotspots) gibt es mittlerweile eine breite Auswahl. Weltweit gibt es bereits mehr als 1.200 (!) verschiedene LTE-fähige Geräte. Viele davon sind auch bei A1 erhältlich. Ganz neu hinzugekommen ist die A1 Internet-Box mit WLAN und 4G.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten