BlackBerry bringt einen iPhone-Killer

Highend-Androide

BlackBerry bringt einen iPhone-Killer

Smartphone-Pionier will es offenbar noch einmal wissen.

In den vergangenen Jahren musste Blackberry am Smartphone-Markt derart stark Federn lassen, dass das Unternehmen sogar vor dem Ruin stand. Seit einer großangelegten Umstrukturierung mit dem Fokus auf Software hat sich das Unternehmen wieder halbwegs aufgerappelt. Doch bei den Multimedia-Handys, bei denen die Kanadier lange Zeit den Ton angaben, spielt Blackberry kaum mehr eine Rolle. Mittlerweile ist der weltweite Marktanteil unter zwei Prozent gefallen . Derzeit spielen fast nur mehr Apples iPhones und die Armada an Android-Smartphones eine Rolle. Doch nun wollen es die Kanadier offenbar noch einmal wissen. Das Unternehmen arbeitet nämlich an einem iPhone-Killer, der es in sich haben dürfte. Nun wurde das Gerät, das als Blackberry Venice in den Handel kommen soll, komplett geleakt.

Android und Slider-Tastatur
Konkret hat Leak-Guru Evan Blass einmal mehr zugeschlagen. Über seinen Twitter-Account @evleaks hat er nicht nur einige technische Daten, sondern sogar zwei Videos von Blackberrys neuem Flaggschiff veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass der Hersteller sein eigenes Smartphone-Betriebssystem über Bord wirft und stattdessen auf Android setzt. Gerüchte dazu tauchten bereits in den vergangenen Wochen vermehrt auf (wir berichteten) Dennoch sind auch markentypische Elemente enthalten. So wird es neben einem großen Touchscreen auch eine manuelle Tastatur geben. Diese ist ausziehbar und kommt deshalb nur bei Gebrauch zum Vorschein.

Ausstattung
Von der Hardware gibt es noch keine offiziellen Informationen. Im Video ist jedoch der aufwendige Aufbau der Kamera gut zu sehen. Die Bezeichnung OIS weist auf den integrierten optischen Bildstabilisator hin. Beim Prozessor und Arbeitsspeicher dürfte das Venice in der absoluten Oberliga mitspielen. Ansonsten würde das Android-Smartphone kaum Sinn ergeben. Auffällig ist auch, dass das Gerät trotz seiner Slider-Tastatur sehr dünn wirkt. Hier haben sich die Designer offenbar viel Mühe gegeben, um eine ansprechende Optik hin zu bekommen.

>>>Nachlesen: BlackBerry plant Android-Phones

Verfügbarkeit
Laut Blass will Blackberry das Venice im November in den Handel bringen. Zunächst wird es in Nordamerika starten. 2016 könnte das Smartphone dann auch nach Europa kommen. Wenige Wochen nach dem Marktstart werden wir sehen, ob Blackberry sein ambitioniertes Comeback gelingt und ob sich iPhone & Co. warm anziehen müssen. Auf dem Venice liegen jedenfalls große Hoffnungen.

>>>Nachlesen: Blackberry: Handys flop, Software top

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten