iPhone 6-Display soll sich selbst heilen

Neues Apple-Patent

iPhone 6-Display soll sich selbst heilen

Technologie soll Kratzer auf der sensiblen Beleuchtungseinheit verhindern.

Kurz nachdem Samsung sein neues Flaggschiff Galaxy S5 präsentiert hat, gibt es nun neue Informationen über dessen kommenden Widersacher Nummer 1. Demnach hat Apple für das für Herbst erwartete iPhone 6 eine ziemlich spannende Technologie im Köcher. Darauf lässt zumindest ein Patent schließen, welches der US-Konzern nun bei der zuständigen Behörde eingereicht hat.

Selbstheilende Teflon-Schicht
Laut einem Bericht von Patently Apple, soll die in dem Patent beschriebene Technologie dazu im Stande sein, Kratzer in Displays zu heilen. Konkret soll damit nicht das Glas, sondern die teurere Beleuchtungseinheit des Bildschirms geschützt werden. Apple will so in Zukunft Darstellungsfehler vermeiden, die bei LCD-Displays leider immer wieder in Erscheinung treten. Bei betroffenen Geräten machen sich diese durch störende, zumeist weiße Artefakte bemerkbar. Apple will dem mit einer speziellen Teflon-Beschichtung inklusive Selbstheilungsfunktion entgegen treten. Das Display selbst soll beim iPhone 6 ja durch superhartes Saphirglas vor Kratzern geschützt werden.

>>>Nachlesen: Apple testet 100 iPhone 6 mit Saphirglas

Auch für MacBooks und iPads denkbar
Das Patent könnte auch in anderen Apple-Produkten wie MacBooks, iMacs oder den iPads zum Einsatz kommen. Der Techblog „BoyGeniusReport“ geht aber davon aus, dass die Technologie erstmals im iPhone 6 präsentiert wird.

>>>Nachlesen: Video zeigt gelungene iPhone 6-Studie

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten