LG bringt das G4 Stylus & das G4c

Neue Smartphones

LG bringt das G4 Stylus & das G4c

Elektronik-Riese legt bei seiner aktuellen G4-Familie nach.

LG erweitert die G4-Familie um zwei Android 5.0 „Lollipop“ Geräte -  das G4 Stylus und das G4c (Bild oben). Die neuen Smartphones werden im Laufe der nächsten Wochen in Österreich auf den Markt kommen. Beide Modelle übernehmen einige Funktionen vom brandneuen Flaggschiff G4 , werden aber deutlich günstiger vermarktet.

Großer und kleiner Bruder des G4
Das G4 Stylus fällt mit seinem 5,7 Zoll (ca. 14,5 cm) Display etwas größer aus als das G4 (5,5 Zoll Display). Wie der Name verrät, steckt ein Eingabestift („Rubberdium Stylus“) im Gehäuse. Dieser erlaubt es unter anderem auf dem großen Bildschirm Notizen zu erstellen oder zu zeichnen. Das kleinere Modell, das 5 Zoll (ca. 12,7 cm) große G4c, bietet viele Funktionen und Designelemente des G4 in kleinerem Format. Beide Geräte unterstützen LTE, werden von einem 1,2 GHz Quadcore-Chip angetrieben, bieten 1 GB RAM und verfügen über einen internen 8 GB Speicher, der via microSD-Karte erweiterbar ist. WLAN (802.11 a, b, g, n) Bluetooth 4.1, NFC, A-GPS, Glonass und USB 2.0 sind ebenfalls mit an Bord. Praktisch: Die Akkus (Stylus: 3.000mAh; G4c: 2.540mAh) sind austauschbar.

© LG
LG bringt das G4 Stylus & das G4c
× LG bringt das G4 Stylus & das G4c
Beim G4 Stylus ist der Eingabestift im Gehäuse integriert.

Kameras und Displays
Das G4 Stylus verfügt über eine 13 MP Rück- und eine 5 MP Frontkamera für Videos, Fotos und Selfies. Das G4c bekommt eine 8 MP Rück- und eine 5 MP Frontkamera mit auf den Weg. Beide Newcomer bieten LG-eigene Funktionen wie z.B. Selfie Cam, Glance View und Knock Code. Das G4 Stylus übernimmt von früheren G-Smartphone-Modellen auch den schnellen Laser-Autofokus, der für scharfe Aufnahmen auch unter ungünstigen Bedingungen sorgen soll. Beide Modelle vertrauen zudem auf HD IPS Displays mit In-Cell Touch-Technologie (Stylus: 258 ppi; G4c: 294 ppi).

Preise und Verfügbarkeit
Die beiden neuen G4 Schwestermodelle werden im Laufe des Juni in Österreich verfügbar sein. Das 154,3 x 79,2 x 9,6 mm große und 163 Gramm schwere G4 Stylus ist in der Farbe Titan zu einem Preis von 299 Euro und das 139,7 x 69,8 10,2 mm große und 136 Gramm schwere G4c in der Farbe Metallic Gray um 279 Euro erhältlich.

>>>Nachlesen: Schicke Android-Smartwatch im Test

Diashow: Fotos vom Test der LG Watch Urbane

LG setzt bei der Watch Urbane auf ein rostfreies Edelstahlgehäuse. Dank der relativ kompakten Bauweise (45,5 x 52,2 x 11 mm) ist die Smartwatch nicht sofort als solche zu erkennen.

Die Ladestation ist zwar kompakt und verfügt über einen Magnet, dennoch ist es etwas mühsam, dass man zum Laden immer dieses zusätzliche Gerät mitnehmen muss.

Auf der Rückseite befindet sich neben den fünf Pins für die Verbindung mit der Ladestation auch der Pulssensor.

Die LG Watch Urbane läuft als erstes Gerät mit Android Wear 5.1. Diese Software erleichtert die Handhabung deutlich.

Das Menü wurde nämlich in drei...

...Spalten unterteilt. Klickt man auf das Display ...

...erscheinen zunächst alle Apps in einer Liste.

Ein Wisch nach Links bringt die zweite Spalte zum Vorschein. In dieser scheinen alle favorisierten Kontakte auf.

In der dritten Spalte sind dann noch alle weiteren bekannten...

...Android Wear Funktionen (Einstellungen, Termin, Erinnerungen, etc.) aufgelistet.

Auf Benachrichtigungen werden die Träger nach wie vor optisch und per Vibration hingewiesen. Gibt es mehrere...

...Neuigkeiten (E-Mail, WhatsApp-Nachricht, SMS, entgangener Anruf, etc.) werden diese nun gestapelt,...

...wobei die neueste als erstes angezeigt wird. Wischt man dann nach oben, wird die nächste eingeblendet.

Das geht so lange dahin, bis man alle Neuigkeiten abgearbeitet hat. Will man sich eine Nachricht genauer ansehen, genügt ein Wisch nach Links. Dann...

kann man beispielsweise den Inhalt einer E-Mail oder SMS lesen, oder wie hier seine Trainingseinheit mittels Runtastic auswerten.

Das funktioniert wirklich alles zeimlich gut und flüssig.

Bei WhatsApp-Nachrichten werden auch Smileys angezeigt.

Mit weiteren Wischs nach links kann man die Nachricht auf dem Telefon öffnen,...

...sie direkt auf der Uhr beantworten oder ...

...die App auch blockieren.

Android Wear 5.1 unterstützt natürlich auch alle bisherigen Funktionen. Dazu zählt beispielsweise auch die praktische Steuerungsfunktion...

...für die Smartphone-Kamera. Damit kann man direkt über die Uhr den Befehl für den Auslöser geben.


>>>Nachlesen: Gebogenes Smartphone im oe24-Test

Diashow: Fotos vom Test des LG G Flex 2

Das G Flex 2 wirkt mit seiner cleanen Front ziemlich chic. LG verzichtet nämlich weitestgehend auf mechanische Tasten.

Einschaltknopf und eine Wipp-Taste sind auf der Rückseite – unterhalb der Kamera – versteckt. Dort liegen sie gut in der Hand.

Die starke Biegung macht das G Flex 2 zu einem echten Hingucker. Die abnehmbare Abdeckung verfügt über ein spezielles Material,...

...das kleine Kratzer von selbst heilt. Leider fühlt sich die Rückseite dadurch nicht sonderlich hochwertig an und wirkt auch etwas speckig.

In Sachen Performance und Display gibt es hingegen keinerlei Kritikpunkte. Hier kann das gebogene Smartphone mit anderen Top-Geräten locker mithalten.

Beim Betriebssystem setzt LG auf Android 5.0 „Lollipop“, über das die eigene Benutzeroberfläche gelegt wird. Diese bietet auch einige nützliche Funktionen wie den übersichtlichen Task Manager.

Wischt man von oben nach unten erscheint ein Menü mit den wichtigsten Schnelleinstellungen. Ein weiterer...

...Klick genügt und der Nutzer kommt zu allen Einstellungen. Auch diese sind sehr übersichtlich aufbereitet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten