iOS 6 kann zu extremer Kostenfalle werden

Fehler entdeckt

iOS 6 kann zu extremer Kostenfalle werden

Betriebssystem lädt auch Daten herunter, wenn dies nicht gewünscht wird.

Apples neues mobiles Betriebssystem sorgt einmal mehr für Schlagzeilen. Nach dem Maps-Desaster geht es dieses Mal um einen iOS 6-Bug, der den Nutzern teuer zu stehen kommen kann. Wer mit seinem iPhone oder iPad den Musik-Dienst iTunes Match nutzt, lädt nämlich auch dann Daten über das Mobilfunknetz herunter, wenn diese Funktion eigentlich deaktiviert ist.

Trotz Deaktivierung werden Daten heruntergeladen
Entdeckt wurde der Fehler von "Mac & i". Konkret wurde festgestellt, dass iOS6-Geräte auch dann iCloud-Songs über das Mobilfunknetz herunterladen, wenn die mobile Datennutzung für iTunes Match deaktiviert ist. Heise.de hat das Thema aufgegriffen und konnte das Problem bei eigenen Tests verifizieren. Für Nutzer, die einen Vertrag mit begrenztem Datenvolumen haben (beispielsweise 1 GB), kann der Fehler zu hohen Kosten führen. Laut dem Bericht wurden bei Tests innerhalb weniger Minuten bis zu 100 MB heruntergeladen. Die User bekommen davon jedoch nichts mit. Wie sollten sie auch, wenn die Funktion eigentlich deaktiviert ist. So lange man in einem WLAN-Netz surft, ist das Ganze unproblematisch. Hier ist das Datenvolumen ohnehin nach oben offen. Doch sobald man das WLAN-Netz verlässt, schaltet iOS 6 automatisch auf das Mobilfunknetz um. Befindet man sich dann noch zusätzlich im Ausland, kann das aufgrund der zusätzlichen Roamingkosten extrem teuer werden.

Fehler kann einfach nachgestellt werden
Laut Heise kann der Fehler ganz einfach nachgestellt werden. Dazu muss man nur sein iOS 6-Gerät nehmen, die mobile Datennutzung von iTunes Match und iTunes deaktivieren und sich in ein WLAN-Netz einwählen. Wenn der Nutzer nun damit beginnt, in der Musik-App Songs aus der iCloud zu laden und dabei das WLAN-Netz verlässt, lädt das Gerät die Daten dennoch weiter herunter - und zwar über das Mobilfunknetz. Wer den Download beenden will, muss diesen manuell in der iTunes-App stoppen.

Schlechte Alternativen
Nutzer, die auf Nummer sicher gehen wollen, müssen - bis Apple den Fehler beseitigt hat - entweder iTunes Match oder die mobile Datennutzung komplett deaktivieren. Wer sich für Letzteres entscheidet, kann sein iOS 6-Gerät aber auch zum normalen Surfen nicht mehr verwenden.

Diashow: Fotos: Apple zeigt das iPhone 5

Fotos: Apple zeigt das iPhone 5

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten