Kim Dotcom lässt es wieder krachen

Geld & Autos sind zurück

Kim Dotcom lässt es wieder krachen

Internet-Millionär wurden Wertsachen um 7,4 Millionen Euro rückerstattet.

Der nach wie vor unter Hausarrest stehende Megauplaod-Gründer Kim Dotcom konnte vor einem Gericht in Neuseeland einen weiteren Sieg für sich verbuchen. Laut einem Bericht des Radio Neuseeland, weigerte sich der zuständige Richter in Auckland, einen Beschluss zur Beschlagnahmung von Autos, Bargeld, Schmuck, etc. mit einem Gesamtwert von rund 7,4 Millionen Euro zu verlängern. Damit bekommt Dotcom viele seiner Wertgegenstände wieder zurück. Dies teilte er dem Rest der Welt in einer Art und Weise mit, wie wir sie von ihm kennen. Via Twitter veröffentlichte er folgendes exzentrische Foto:

© Kim Dotcom
Kim Dotcom lässt es wieder krachen
× Kim Dotcom lässt es wieder krachen

Auf der Aufnahme ist Dotcom mit drei getunten Mercedes zu sehen. Dazu schrieb er: „Come back do daddy!!!“. Darüber hinaus schmiss er eine große Party, bei der auch die Gründung seiner eigenen Partei noch einmal gefeiert wurde. Dotcom will ja bei den neuseeländischen Wahlen antreten .

Razzia
Die nun zurückerstatteten Wertsachen waren bei der Razzia im Jänner 2012 auf seinem Anwesen in Coatesville bei Auckland beschlagnahmt worden. Zwischenzeitlich wurde die Razzia als illegal eingestuft. Zuletzt gab es für Dotcom jedoch einen Rückschlag, da ein anderer Richter die Razzia als rechtmäßig einstufte .

Verfahren läuft noch
Die USA fordern nach wie vor seine Auslieferung. Zuletzt wurde Dotcom auch von einigen großen Hollywood-Studios auf Schadenersatz geklagt .

>>>Nachlesen: Mega kommt an die Börse - Dotcom casht 130 Millionen Euro ab

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten