Lenovo_C200_23590a

Nach Dell

Lenovo kündigt Linux-Laptops an

Der weltweit drittgrößte PC-Hersteller Lenovo will Notebooks künftig auch mit dem Betriebssystem Linux statt mit Windows von Microsoft verkaufen.

Ab Ende des Jahres sollten Privat- und Geschäftskunden die Geräte mit einem Softwarepaket des Herstellers Novell kaufen können, teilte das chinesische Unternehmen am Montag mit.

Windows bleibt Marktführer
Damit folgt Lenovo der Nummer zwei der Branche, dem US-Konzern Dell, der seit Mai Rechner mit einer anderen Linux-Version an US-Privatkunden verkauft. Trotz der zunehmenden Verbreitung des Betriebssystems bleibt Windows unangefochtener Marktführer.

Der Kern des Linux-Betriebssystem wird im Internet entwickelt und ist dort kostenlos verfügbar. Firmen wie Red Hat und Novell fügen dem weitere Software hinzu und bieten ihren Kunden neben diesem Gesamtpaket auch Serviceleistungen an.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten