Weltweites Netz

Weltweite Panne

Mega-Internet-Ausfälle: Zahlreiche Websites nicht erreichbar

Zurzeit geht bei vielen der größten Unternehmen weltweit nichts mehr.

Mehrere internationale Medien berichten, dass es am Donnerstag, ab etwa 15.30 Uhr, zu einer weltweiten Internet-Panne riesigen Ausmaßes gekommen ist. Wie die Website "downdetector.com" berichtet, waren weltweite Unternehmen wie "Playstation" oder etwa "Delta Airlines" betroffen. Laut der britischen Zeitung "Independent" war auch Amazon down. In Kanada sollen Bank-Seiten ausgefallen sein. "FocusOnline", dessen Seite ebenfalls betroffen war, meldete um 18.45 Uhr, dass die Störung behoben sei. 

In Deutschland waren die Seiten wie "bild.de", "stern.de", "rtl.de" und "focus.de" nicht abrufbar. Auch der E-Mail-Dienst Gmail sei ausgefallen gewesen, wie es in ersten Berichten hieß.

Am Donnerstag erschien auf vielen betroffenen Websites der Hinweis auf einen Fehler im Zusammenhang mit dem sogenannten Domain Name System (DNS), das als eine Art Adressdienst für den Abruf von Internetseiten herkömmliche Namen in die aus Zahlen bestehenden IP-Adressen überträgt. Der Cloud-Dienst-Anbieter Akamai Technologies teilte mit, es habe DNS-Probleme gegeben, die aber behoben werden konnten. Akamai erklärte am Abend europäischer Zeit, die Störung sei nicht durch einen Cyberangriff verursacht worden.

Halbes Internet ausgefallen

Folgende Seiten sollen laut "allestörungen.de" von starken Störungen betroffen gewesen sein:

  • Steam
  • Playstation Network
  • DHL
  • Call of Duty
  • Tipico
  • Airbnb
  • Warframe
  • EA
  • Aldi Talk
  • Sky
  • Epic Games Store
  • Bild Mobil
  • Fifa
  • Sky Ticket
  • Idealo
  • Fortnite
  • Rainbow Six
  • Tiktok
  • Nvidia
  • FiveM
  • Apex Legends
  • GTA 5
  • Battlefield
  • Hypovereinsbank
  • FOCUS Online
  • Chip Online
  • Stern
  • rtl.de
  • Amazon
  • Royal Games 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten