Microsoft Store Logo

Übernahme von "Nuance"?

Microsoft forciert intelligente Sprachverarbeitung

Software-Reise will den KI-Spezialisten "Nuance" kaufen und so Boden gut machen.

Microsoft  dürfte seine aktuelle Einkaufstour fortsetzen. Der US-Softwareriese will Kreisen zufolge mit einem Zukauf sein Angebot für Sprachverarbeitungslösungen ausbauen. Der Konzern befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen über eine Akquisition des Spezialisten für künstliche Intelligenz und Sprachverarbeitung Nuance Communications, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Sonntag (Ortszeit) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Der Deal, dem eine Bewertung des Eigenkapitals (Equity Value) von - laut aktuellem Verhandlungsstand - rund 16 Milliarden Dollar (13,46 Mrd. Euro) zugrunde liege, könnte schon in der neuen Woche angekündigt werden. Damit würde Nuance mit rund 56 US-Dollar je Aktie bewertet werden - ein Aufschlag von fast einem Viertel im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag von 45,58 Dollar.

Einkaufstour

Damit würde Microsoft seine Einkaufstour fortsetzen. Zuletzt hatte der Konzern seine Gaming-Sparte um die Spielkonsole Xbox mit dem milliardenschweren Zukauf von Zenimax Media gestärkt. Zudem hatte Bloomberg im März über Gespräche über eine Übernahme der US-Firma  Discord  für über 10 Milliarden US-Dollar berichtet, einem Onlinedienst für Sprach-, Video- und Textkommunikation, der sich anfangs vor allem an Computerspieler richtete.

Sind bereits Partner

Microsoft und Nuance arbeiten bereits seit 2019 zusammen, etwa an Technologie, die es Ärzten ermöglicht, Unterhaltungen mit Patienten aufzunehmen und direkt in die elektronische Patientenaktie einzufügen. Der Kauf des Unternehmens wäre laut Bloomberg der zweitgrößte Deal in der Geschichte von Microsoft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten