Microsoft-Smartphones so gut wie tot

iOS & Android unerreichbar

Microsoft-Smartphones so gut wie tot

Ansonsten kann sich der US-Konzern aber über florierende Geschäfte freuen.

Dank starken Wachstums im Cloud-Geschäft setzt Microsoft seinen heurigen Erfolgslauf fort und hat im vergangenen Quartal sogar noch besser abgeschnitten als erwartet. Die Erlöse blieben verglichen mit dem Vorjahreswert stabil bei 20,5 Milliarden Dollar (18,8 Mrd. Euro), wie der Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Auch der Überschuss von 4,7 Milliarden Dollar übertraf trotz eines Rückgangs um vier Prozent die Prognosen der Analysten.

Auch Geschäft mit Office läuft

Bei Anlegern kamen die Zahlen gut an - die Aktie kletterte nachbörslich zunächst um mehr als fünf Prozent. Der Umsatz im Cloud-Geschäft mit Diensten aus dem Netz, der sogenannten Datenwolke, wuchs um acht Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar. Auch bei den Office-Büroprogrammen, die inzwischen auch verstärkt als Abo angeboten werden, gab es ein deutliches Plus von sechs Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar.

Smartphone-Sparte so gut wie tot

Schwierig bleibt indes die PC-Sparte, hier sanken die Erlöse um zwei Prozent auf 9,3 Milliarden Dollar. Im weitgehend aufgegebenen Smartphone-Geschäft gab es einen weiteren Einbruch von 72 Prozent. Hier liegen Android und iOS uneinholbar vorne . Daran konnte auch die Einführung von Windows 10 für mobile Geräte nichts ändern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten