170 Euro: Preissturz beim Nintendo 3DS

Konzern entschuldigt sich

170 Euro: Preissturz beim Nintendo 3DS

Ab 12. August sinkt der Preis der portablen Spielekonsole um 80 Euro.

Nintendo senkt den Preis seiner revolutionären Spielekonsole 3DS drastisch. Wie berichtet, handelt es sich bei dem Gerät um die erste portable Konsole, die Spiele in 3D ohne Brille darstellen kann.

Preissturz
Seit dem Verkaufsstart am 15. bzw. 25. März liegt die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers bei 250 Euro (bzw. 250 Dollar). Doch das wird sich laut CNET in Kürze ändern. Denn ab 12. August 2011 verkaufen die Japaner das Gerät um 170 Dollar (bzw. 170 Euro). Mittlerweile hat Nintendo den kräftigen Preissturz bereits bestätigt.

Entschuldigung von höchster Ebene
Gleichzeitig entschuldigte sich CEO Satoru Iwata, bei allen Personen, die sich bereits einen 3DS gekauft haben. Für Nintendo seien diese Early Adopters von großer Bedeutung und man wolle sie nicht enttäuschen. Im gleichen Schreiben wies er darauf hin, dass es bei Nintendo bisher noch nie eine so drastische Preisreduktion bei einem Gerät gab, dass erst ein halbes Jahr auf dem Markt ist. Durch den Druck von außen (Spieleproduzenten, Händler, etc.) war der Schritt aber notwendig.

Die Bilder von unserem 3DS-Test:

Diashow: Nintendo 3DS im ersten Test

Die 3DS besitzt zwei Bildschirme, von denen der obere den regelbaren 3D-Effekt aufweist. Auch eine 3D-Kamera, Beschleunigungs- und Bewegungssensor und WLAN sind mit an Bord.

Bei der Präsentation in Wien war der Andrang riesig.

Vor dem Test wurden alle Funktionen ausgiebig vorgestellt.

Alle Bedienelemente sind optimal angeordnet und erklären sich von selsbst.

"Nintendo ist als ein Unternehmen bekannt, das sich vor allem mit dem Konsumenten beschäftigt und nicht nur mit Technologie allein", sagte Andreas Stadlbauer, Geschäftsführer des österreichischen Nintendo-Vertriebspartners Stadlbauer.

Der 3D-Effekt selbst war durchaus beeindruckend, aber bei jedem Spiel von unterschiedlicher Qualität. Zunächst kann man sich wenig darunter vorstellen,...

...doch wenn man die Konsole selbst in Händen hält und die Inhalte ohne Brille in der dritten Dimension sieht, kann man sagen, dass Nintendo die Aufgabe hervorragend gelöst hat.

Am unteren Touchpad (mit 3 Zoll etwas kleiner) kann man die Spiele per Pen (Eingabestift) bedienen. Hier ist es jedoch erforderlich, dass das Touchpad ideal zentriert ist, denn ansonsten fällt das Zielen, etc. sehr schwer.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten