Das ist der Controller der PlayStation 5

Heißt DualSense statt Dualshock 5

Das ist der Controller der PlayStation 5

Erstmals hat Sony offizielle Fotos vom Dualshock-4-Nachfolger gezeigt.

Rund fünf Monate nachdem Microsoft das Design der  Xbox Series X  enthüllt hat, zieht nun Sony nach. Die  PlayStation 5  wurde zwar noch nicht gezeigt, doch zumindest haben die Japaner in der Nacht auf Mittwoch im Firmenblog den Controller der PS5 enthüllt. Und im Vergleich zum  Dualshock 4  sieht der neue "DualSense" (heißt nicht Dualshock 5) ziemlich spektakulär aus.

>>>Nachlesen:  PS5: Erste Händler starten Vorverkauf

Zwei kleine LED-Streifen

Sony hält zwar an der Grundform fest, der neue Controller wirkt jedoch deutlich futuristischer. Daran hat auch der neue Zweifarbenlook einen großen Anteil. Die bewährten Knöpfe und das Touchpad sitzen an ihren vom DualShock 4 bekannten Plätzen. Bei genauerer Betrachtung fallen die vergrößerten Trigger-Knöpfe und die etwas kleineren Analog-Sticks auf. Statt dem großen, hellen LED-Streifen auf der Rückseite kommen nun zwei kleinere Streifen links und rechts vom Touchpad zum Einsatz. Ein USB-C-Anschluss ist ebenfalls an Bord. Statt dem "Share"-Button verfügt der DualSense über einen sogenannten "Create"-Button. Laut Sony bekommen die Spieler damit "neue Möglichkeiten zum Erstellen und Teilen von Content". Weitere Details zur genauen Funktionalität wollen die Japaner aber in den kommenden Wochen verraten verraten. Dank dem etwas rundlicherem Gehäuse soll der Controller angenehmer in der Hand liegen und somit auch für längere Gamingsessions besser geeignet sein.

© SCEE / Sony

Mikrofon und Adaptive Trigger

Der DualSense verfügt auch über ein integriertes Mikrofon. So können die Spieler auch ohne Headset mit ihren Freunden chatten. In den offiziellen Angaben, die Sony bereits vor einiger Zeit veröffentlicht hat, heißt es, dass der PlayStation 5 Controller über einen größeren Akku verfügen wird. Als Highlight des DualSense wurde dabei das Pad inklusive adaptiven Triggern hervorgehoben. Damit kann eingestellt werden, dass die L2- und R2-Buttons je nach Verwendungszweck einen unterschiedlichen Widerstand aufweisen. Die Einstellung erfolgt dabei über die Game-Entwickler - Nutzer müssen also keine Adaptierungen vornehmen. Spielt man zum Beispiel einen Ego-Shooter, kann der rechte Trigger den stärker werdenden Widerstand der Bogensehne simulieren. Die Kollegen von Wired konnten den neuen Controller bereits testen. Laut den ersten Eindrücken hebt die verbesserte Vibrationsfunktion das haptische Feedback auf ein neues Level.

>>>Nachlesen:  PS5: Neue Infos zu Starttermin & Betriebssystem

Fazit

Mit der Veröffentlichung der offiziellen Controller-Fotos dürfte Sony die PS5-Fans erst einmal etwas besänftigen. Sie mussten lange auf offizielle Designdetails der nächsten PlayStation warten. Wie die Konsole aussehen wird, wurde aber noch immer nicht verraten. Hier setzen die Japaner also auf eine Häppchen-Taktik, dank der sie ständig in den Schlagzeilen bleiben. Dennoch dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis endlich auch die PlayStation 5 gezeigt wird. Zuletzt hat Sony untermauert, dass die Konsole trotz Corona-Krise Ende 2020 in den Handel kommen wird.

>>>Nachlesen:  Sony präsentierte PS5-Technik

>>>Nachlesen:  Xbox Series X lässt Xbox One X richtig alt aussehen

 

PS5 Technische Daten

 

Prozessor

AMD Zen 2

Kerne (Threads)

8 (16)

CPU-Takt

max. 3,5 GHz

Grafik

AMD RDNA 2

Compute Units / Shader

36 / 2304

GPU-Takt

bis zu 2230 MHz

Rechenleistung

10,3 TFlops

Menge (Typ)

16 GB (GDDR6)

Interface

256 Bit

Übertragungsrate

448 GByte pro Sekunde

Menge (Typ)

825 GB (Custom-PCIe-SSD)

Erweiterbarkeit

Standard M.2-PCIe-SSD

Laufwerk

UHD-Blu-ray

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten