Gaming-Revolution aus Österreich

Innovative Cyber-Schuhe sorgen für Furore

Heimisches Start-Up Cybershoes will mit VR-Gadget das Gaming revolutionieren.

Der absolute Durchbruch ist den Virtual-Reality-Games zwar noch nicht gelungen, doch der Markt legt Jahr für Jahr zu. Ein Grund für die Zurückhaltung potenzieller Interessenten dürfte sein, dass das Spielerlebnis in den virtuellen Welten trotz deutlicher Fortschritte noch nicht völlig authentisch ist. Diesbezüglich gibt es nun einen vielversprechenden Lösungsansatz aus Österreich.

© Cybershoes GmbH

Cybershoes zum Fortbewgen in VR-Welten

Das heimische Start-up Cybershoes hat sich intensiv mit dem Problem der mühsamen Fortbewegung in VR-Games auseinandergesetzt. Herausgekommen ist ein Virtual-Reality-Walking-System zum Gehen, Laufen und Springen in der virtuellen Realität. Damit können sich die User im virtuellen Raum frei zu bewegen. Damit machen die Cybershoes große Spielwelten selbst dann erlebbar, wenn der Platz in den eigenen vier Wänden nicht ausreichend ist. Außerdem gehört die mühsame Fortbewegung durch einen Handcontroller der Vergangenheit an. Durch die Verwendung der eigenen Beine taucht der Spieler authentischer in die virtuelle Welt ein und ist auch ständig in Bewegung.

Vorteile gegenüber bisherigem VR-Zubehör

Michael Bieglmayer, Geschäftsführer der Cybershoes GmbH, erklärt die Vorteile wie folgt: „Heutiges VR-Zubehör, wie zum Beispiel Laufbänder oder Simulatoren, nimmt viel Platz in Anspruch, ist schwer, teuer und laut“. Cybershoes hingegen seien im Handumdrehen einsatzbereit: Der Gamer setzt sich auf den 360-Grad-Drehstuhl, schnallt die Schuhe an, setzt sein Headset auf und legt los.

© Cybershoes GmbH

Crowdfunding-Kampagne

Das Unternehmen rechnet im kommenden Jahr bereits mit 10.000 Usern. Um die hohen Stückzahlen produzieren zu können, wurde über Conda eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Diese läuft bis Anfang November. Bisher wurden bereits rund 200.000 Euro eingesammelt. „Mit dem Funding-Ziel in Höhe von 300.000 Euro wollen wir die Weichen für eine einfachere Skalierung der Produktion stellen. Gleichzeitig soll die Kompatibilität mit gängigen Konsolen und neuesten VR-Headsets verbessert werden“ ist Bieglmayer überzeugt.

Die Cybershoes sollen in Kürze bei großen Online-Händlern wie Amazon EU, Japan und USA verfügbar sein. Interessenten können diese ab sofort auf der Cybershoes Homepage (Link unten) vorbestellen.

Externe Links

Crowdfunding-Kampagne auf Conda

Cybershoes Homepage

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten