Durchbruch bei biegsamen Geräten

Flexibles "Armband"

Durchbruch bei biegsamen Geräten

Gadget setzt auf Hightech-OLED-Display und beweglichen Akku!

Seit Monaten werden flexible Geräte - vor allem Smartphones - von der Tech-Welt herbeigesehnt. LG und Samsung haben auch bereits bestätigt, dass sie mit Hochdruck an solchen Hightech-Produkten arbeiten. Auch serienreife flexible Displays wurden bereits präsentiert. Diese kommen u.a. bei den neuen, gebogenen Smartphones G-Flex und Galaxy Round zum Einsatz. Hier stecken die biegsamen Bildschirme jedoch in festen Gehäusen. Die Geräte selbst sind also nicht flexibel. Das liegt vor allem an einem Bauteil - dem Akku. Bisher hat es noch kein Hersteller geschafft, eine serientaugliche biegsame Batterie zu bauen, die in ein Smartphone passen würde. Doch damit ist nun Schluss.

Diashow: Fotos vom flexiblen Armband

Fotos vom flexiblen Armband

×

    Biegsamer Lithium-Ionen-Akku
    Die japanische Technologiefirma "Semiconductor Energy Laboratory" hat im Rahmen der Fachmesse "FPD International" in Yokohama ein Armband inklusive flexiblen Farb-OLED-Display und biegsamen Akku vorgestellt. Der brandneue 3,4-Zoll-Bildschirm soll auch 3D-Inhalte darstellen können. Noch wichtiger ist jedoch die innovative Batterie. Der Hersteller vertraut dabei auf die bewährte Lithium-Ionen-Technologie, hat es aber geschafft, diese beweglich zu machen. Damit könnte der Weg für zahlreiche neue Produkte, wie flexible Smartphones, Tablets, E-Book-Reader, Smartwatchs, etc. geebnet sein.

    Einen konkreten Starttermin für das hier gezeigte "Armband" gibt es jedoch nicht. Dennoch ist die Innovation ein wichtiger Schritt hin zu einer völlig neuen Geräte-Gattung.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten