Heimnetz über die Stromleitung erweitern

Fritz Powerline von AVM

Heimnetz über die Stromleitung erweitern

Die neuen Adapter ermöglichen Datenübertragungsraten von bis zu 500 MBit/.

Nun ist also auch AVM im Markt der Powerline-Adapter vertreten. Damit vervollständigt das Unternehmen sein  Sortiment zur Heimvernetzung um gleich zwei weitere Produkte. Im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern sind die Fritz Powerline-Sets  (wie alle AVM-Produkte) durch Firmware-Updates im Funktionsumfang erweiterbar und zudem mit anderen Adaptern kompatibel. Wer also schon Powerline-Adapter hat, der kann sie weiter nutzen und mit Hilfe der AVM-Software verwalten.  

So funktioniert´s
Mit Powerline können Heimvernetzungsoptionen, die außerhalb der drahtlosen Vernetzung (WLAN) liegen, verwirklicht werden. Das funktioniert ganz einfach über das heimische Stromnetz. Jede Steckdose im Haus kann mit den Adaptern als Netzwerkanschluss genutzt werden. Damit ist es zum Beispiel auch möglich, netzwerkfähige Geräte auch über größere Entfernungen mit der Fritz-Box zu verbinden, ohne dass dafür ein neues Kabel verlegt werden muss.

Hohe Übertragungsrate
Datenübertragungsraten von bis zu 500 MBit/s unterstützen auch anspruchsvolle Breitbandanwendungen wie Internet-TV oder Video on Demand. Die Verschlüsselung ab Werk (128Bit-AES) dürfte für eine sichere Datenübertragung sorgen. Der "Fritz-Powerline 520E" bietet zudem noch ein weiteres Extra: Durch die integrierte Steckdose geht kein Stromanschluss im Haus verloren.

Verfügbarkeit und Preis
Fritz-Powerline ist im Set mit jeweils zwei Adaptern erhältlich. Der Set-Preis für das Modell 500E beträgt 129 Euro, der für die Version 520E 149 Euro.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten