Neues EU-Gesetz: Zittern um Youtube & Co.

Heute Abstimmung über "Artikel 13"

Neues EU-Gesetz: Zittern um Youtube & Co.

EU-Parlament soll heute das höchst umstrittene neue EU-Urheberrecht beschließen.

Zehntausende Europäer in 20 Ländern gingen auf die Straße und Wikipedia war als Streikmaßnahme einen Tag lang offline. Auslöser für den Sturm des Protests ist das neue EU-Urheberrecht, das am Dienstag vom EU-Parlament beschlossen werden soll – vor allem Artikel 13 sorgt für Ärger. Danach müssen Plattformen wie Youtube künftig schon beim Hoch­laden überprüfen, ob Inhalte urheberrechtlich geschütztes Material enthalten. Gegner befürchten, dass Facebook und Co. ihrer neuen Verantwortung nur gerecht werden können, indem sie Upload-Filter einsetzen. Was zu Zensur führe, da auch legitime Zitate oder Parodien blockiert werden könnten.

EU-Mandatar Tiemo Wölken (SPD) erklärte indes, dass er eine Streichung von Artikel 13 noch für möglich halte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten