Red Bull setzt auf Linzer Microsoft-Gegner

Start-up bietet Powerpoint die Stirn

Red Bull setzt auf Linzer Microsoft-Gegner

Nach Greiner und KEPA kann sich "presono"  über neue Top-Kunden freuen.

Riesen-Erfolg für das Linzer Start-up  presono : Denn ab sofort setzen nach Greiner und KEBA auch die beiden Weltkonzerne Red Bull und KUKA auf die oberösterreichische Präsentationssoftware. Damit erfreut sich der Powerpoint-Gegner immer größerer Beliebtheit. Dank der neuen Publicity dürften künftig weitere Unternehmen auf die  Microsoft -Alternative setzen.
 

Weitere Neuheiten in Pipeline

"Red Bull nutzt unser Tool weltweit im IT-Bereich. In erster Linie werden multimediale Inhalte auf bereitet, die in einer Art Webplattform präsentiert und gesammelt werden", sagt persono-CEO Martin Behrens. KUKA verwendet presono hingegen überwiegend als interaktive Messe-APP mit 3D-Viewer. Das 20-Mann-Team tüftelt im Moment an einer Cloud-Version und wird bald die nächste Präsentations-Generation ins Rennen schicken.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten