Bank klagt Franjo Pooth auf eine Million Euro

Rückzahlung

Bank klagt Franjo Pooth auf eine Million Euro

Die Sparkasse Düsseldorf will die Million zurück. Den Kredit soll Pooth mit Hilfe von Bestechungsgeldern erhalten haben.

In der Affäre um Millionenkredite an Verona Pooths Ehemann Franjo hat die Sparkasse Düsseldorf den Unternehmer auf Rückzahlung von einer Million Euro verklagt. Gegen Franjo Pooth ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Bestechung und Insolvenzverschleppung. Er soll Sparkassen-Vorstände mit teuren Geschenken bestochen haben.

Insolvenz trotz 9 Mio.-Kredit
Pooth erhielt für sein Unternehmen Maxfield von dem Geldinstitut Kredite in Höhe von über neun Millionen Euro. Der Düsseldorfer Sparkassen-Chef Heinz-Martin Humme war ebenso wie Vorstandsmitglied Karl-Heinz Stiegemann wegen der Affäre entlassen worden. Pooths Firma hatte Anfang des Jahres Insolvenz angemeldet.

Verona mit im Strudel
Pooth ist deutschlandweit insbesondere wegen seiner Ehefrau, Werbe-Star Verona Pooth, bekannt. Der Fernsehsender RTL II hatte Anfang April die Zusammenarbeit mit der 39-Jährigen wegen der Insolvenz-Affäre aufgekündigt.