Samsung beeindruckt mit Leistungsschau

Neue Top-Geräte in Wien

Samsung beeindruckt mit Leistungsschau

Artikel teilen

IT-Riese zeigte neueste Fernseher, Smartphones und Haushaltsgeräte.

Bei  Samsung  standen am Mittwoch und Donnerstag (24. bis 25. Juli) in Wien die traditionellen Press Days auf dem Programm. Im Rahmen dieser zeigt der IT-Riese Jahr für Jahr seine aktuellen Produkte und Entwicklungen. Diese Chance haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und uns die neuen Geräte von den Samsung-Experten genau erklären lassen.

>>>Nachlesen:  Galaxy Fold: Samsung wagt Neustart

TVs, Smartphones & vernetzte Haushaltsgeräte

In diesem Jahr stand vor allem die neueste Generation der QLED-Fernseher im Mittelpunkt. Bei den Top-Fernsehern reicht die Display-Diagonale bis zu 98 Zoll (!). Neben einer Reihe an 4K-Geräten war auch ein 8K-Modell mit dabei. Passend dazu war auch die neueste Soundbar inklusive kabellosen Boxen für 3D-Sourround-Sound ausgestellt. Bei den Smartphones markierte neben der  Galaxy-S10 -Reihe das brandneue  Galaxy A80  mit der rotierenden Kamera das Highlight. Darüber hinaus waren ein vollvernetzter Kühlschrank, ein innovativer Herd sowie eine extrem schnelle Waschmaschine zu sehen.

>>>Nachlesen:  Samsung-Handy mit rotierender Kamera startet

Produkt-Highlights

In der Diashow haben wir unsere persönlichen Highlights zusammengefasst:

Samsung-Leistungsschau in Wien

Während die meisten TV-Anbieter bei ihren Highend-Fernsehern auf OLED setzen, vertraut Samsung auf die QLED-Technologie. Diese kann bei Farbtreue, Schwarzwerten, Kontrast und Blickwinkel problemlos mithalten. Hier besteht jedoch nicht die Gefahr des bei OLED-Geräten gefürchteten "Einbrennens". Die Flaggschiff-Reihe...

...bietet 8K-Auflösung. Passende Inhalte gibt es zwar derzeit noch kaum, doch dank der AI Upscaling Technologie kommt man schon jetzt auf seine Kosten. Dabei wird per Künstlicher Intelligenz (AI) jedes Einzelbild eines Videosignals anhand umfangreicher Vergleichsdaten optimiert. Das wirkt sich sichtbar auf Helligkeit, Kontrast, Farbe und Schärfe aus. Dabei entsteht sogar eine Art 3D-Effekt - wirklich beeindruckend! Damit das Hochrechnen flüssig klappt, ist der superschnelle „Quantum Prozessor“ mit an Bord.

Über Smart Things sind die neuen Top-Fernseher auch voll vernetzt. Die einzelnen Dienste und Funktionen werden über eine....

...schicke Fernbedienung gesteuert. Diese verfügt nicht nur über praktische Direkttasten, sondern auch über ein Mikrofon für die Sprachsteuerung. Damit das große 8K-Gerät auch dann eine....

....gute Figur macht, wenn es an der Wand hängt, sind alle Anschlüsse, die Recheneinheit und der Triple-Tuner in einer externer Box integriert. Diese ist wiederum nur mit einem dünnen Kabel mit dem Fernseher verbunden.

Auf den ersten Blick sieht das Galaxy A80 wie ein ganz normales Smartphone aus. Sein...

....6,7-Zoll-Full HD+ Super AMOLED-Bildschirm nimmt fast die gesamte Front ein. Auf der Rückseite ist die...

....Triple-Kamera integriert. Doch diese hat einen echten Clou zu bieten. Aktiviert man am Display nämlich den Selfie-Modus....

...fährt das Kameramodul automatisch auf der Rückseite des Smartphones aus und dreht sich um 180 Grad nach vorne. So wird die Hauptkamera zur Front-Kamera. Damit müssen bei Selfies oder Videochats keine Qualitätseinbußen in Kauf genommen werden - echt genial. Trotz....

...dieser aufwendigen Technik bleibt das Galaxy A80 ziemlich dünn. In Österreich ist das auch ansonsten hervorragend ausgestattete Smartphone um 649 Euro zu haben.

Im Herbst/Winter 2019 kommt Samsungs neues Kühlschrank-Flaggschiff nach Österreich. Das rund 2.600 Euro teure Haushaltsgerät spielt technisch alle Stückeln. Auf dem großen Touchscreen lassen sich u.a. die Inhalte des (vernetzten) Fernsehers ansehen, Kochrezepte von YouTube abspielen, der...

...Wetterbericht anzeigen oder sogar auf die (vernetzte) Türklingel zugreifen. So sieht man direkt am Kühlschrank, wer vor der Haustier steht. Innen gibt es neben...

...dem großen Stauraum und der Edelstahlrückwand eine weitere Besonderheit. Um diese zu sehen, muss man...

...aber genau hinsehen. In der Tür sind kleine Kameras integriert. Über sie hat man auch vom Smartphone aus einen Blick in den Kühlschrank. So kann man während dem Einkaufen kontrollieren, welche Lebensmittel vorhanden sind und was man noch kaufen muss.

Der neue Hightech-Backofen begeistert vor allem mit seiner Dual-Cook-Funktion. Dabei werden der obere und untere Bereich bei Bedarf komplett voneinander abgetrennt. So kann man oben eine Braten machen, während unten die Muffins aufgehen. Damit die Temperatur dabei im unteren Bereich konstant bleibt, bietet die Tür sogar die....

....Möglichkeit, nur den oberen Bereich zu öffnen. Das ist auch dann sehr praktisch, wenn man für ein Gericht nur einen kleinen Teil des Ofens benötigt. So spart man nämlich Strom. Das gelingt auch...

...mit der neuen Top-Waschmaschine. Diese bietet nämlich ein Programm, das die Wäsche binnen 40 Minuten wäscht (!). Natürlich ist auch hier...

...die praktische Nachladeöffnung mit an Bord, die Samsung vor zwei Jahren eingeführt hat. So lassen sich auch noch während dem Waschen, Kleidungsstücke "nachwerfen". Zum Beispiel wenn man einen Socken vergessen hat.

>>>Nachlesen:  Das Galaxy S10+ im großen oe24-Test

Samsung Galaxy S10+ im Test

Obwohl das Galaxy S10+ ein 6,4 Zoll großes Super AMOLED Display hat, liegt...

....es gut in der Hand. Da der Touchscreen fast über die gesamte Frontseite reicht, bleiben die Abmessungen vergleichsweise kompakt. Darüber hinaus...

...ist das neue Samsung-Flaggschiff auch sehr dünn. Positiv: Die Südkoreaner...

...halten auch beim Top-Modell am Klinkenanschluss (3,5 mm) für Kopfhörer fest. Dieser ist an der Unterseite direkt neben dem USB-C-Anschluss platziert. Völlig neu für Samsung..

...ist der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor. Dieser verlangt zwar einen ziemlich festen Druck, funktioniert jedoch sehr zuverlässig. Die Verarbeitung...

...und die Materialien sind hervorragend. Unser schwarzes Test-Exemplar ist jedoch anfällig für Finger-Tapser. Vorne sticht...

...das Display-Loch für die Frontkamera ins Auge. Diese ist nicht...

...immer sofort erkennbar. Ist kein Programm geöffnet, fallen die Unterschiede zum Galaxy S9+ (links im Bild) gering aus. Sobald...

...das Display-Loch sichtbar ist, sticht es jedoch sofort ins Auge. So konnte der Touchscreen bei fast gleichen Geräte-Abmessungen vergrößert werden. Auf der...

...Rückseite fällt der Modellwechsel sofort auf. Während das Galaxy S9+ über eine vertikal angeordnete Dual-Kamera verfügt, ist beim Galaxy S10 + eine horizontal ausgerichtete Triple-Hauptkamera an Bord. Und...

...diese hat es wirklich in sich. Die drei verbauten Linsen (12 MP + 16 MP + 12 MP) ermöglichen hervorragende Fotos und Videos. Daran haben auch die...

...integrierten KI-Funktionen einen großen Anteil, die viele verschiedene Motive in Echtzeit erkennen und alle Parameter vollautomatisch so einstellen, dass das bestmögliche Ergebnis erzielt wird. Neben dem exzellenten Rauschverhalten ist...

...auch die Farbwiedergabe beeindruckend. Gleiches gilt für den realistischen Bokeh-Effekt. In der Praxis haben es uns auch...

...das 16 MP Ultra-Weitwinkel- und das 12 MP Tele-Objektiv (2 x optisches Zoom) angetan. Sie ermöglichen besonders kreative Aufnahmen.

Obwohl die Anordnung der Frontkamera direkt im Display noch ziemlich neu ist, funktioniert die Technologie hervorragend. Das S10+ bietet wohl die derzeit beste Selfie-Kamera aller Smartphones. Sie überzeugt mit gutem Rauschverhalten, dem schnellen Autofokus und einer natürlichen Darstellung von Hauttönen. Die AR-Emojis sind mittlerweile zwar bekannt, aber...

...dennoch immer wieder eine nette Abwechslung. Es ist schon cool, wenn man seinen persönlichen 3D-Avatar mit Freunden teilen oder in Messenger-Diensten verschicken kann.

Ein weiteres großes Lob geht an das hervorragende Display. Der 6,4 Zoll große Touchscreen überzeugt mit hoher Auflösung (1.440 x 3.040 Pixel), extremer Helligkeit und natürlicher Farbwiedergabe.

Beim Antrieb gibt es ebenfalls keine Kritikpunkte. Das Galaxy S10+ bietet eine atemberaubende Performance, die mit jeder Situation locker zurecht kommt. Grafisch aufwendige Spiele, Multitasking, Downloads von großen Dateien oder das Streamen von Videos sind keine wirklichen Herausforderungen.

Samsung lässt sich die Top-Leistung aber auch gut bezahlen. Für das Galaxy S10+ werden mindestens 999 Euro fällig. Unser Testmodell in der Spezialfarbe "Ceramic Black" schlägt sogar mit 1.249 Euro zu Buche. Dafür sind hier aber auch 8 GB RAM und 512 GB Speicher mit an Bord.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo