Samsung eröffnete weltgrößte Handyfabrik

Gigantische Anlage

Samsung eröffnete weltgrößte Handyfabrik

Mit dem Mega-Werk soll sich Zahl der hergestellten Smartphones verdoppeln.

Samsung  hat in Indien die größte Handy-Fabrik der Welt eröffnet. Das neue Werk in Noida am Rande der Hauptstadt Neu-Delhi solle dazu beitragen, die Zahl der dort hergestellten Samsung-Mobiltelefone auf jährlich 120 Millionen zu verdoppeln, teilte der südkoreanische Elektronikriese mit.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Samsung angekündigt, über einen Zeitraum von drei Jahren mehr als 700 Millionen Dollar (597 Mio. Euro) zur Ausweitung der Kapazitäten in Noida zu investieren.

>>>Nachlesen:  Samsung stellt das Galaxy Note 9 vor

Zölle zwingen Hersteller zur Produktion im Land

Die Fabrik wurde im Beisein von Ministerpräsident Narendra Modi und Südkoreas Präsident Moon Jae-in eingeweiht. Durch das neue Werk will sich Samsung besser gegen die Konkurrenz chinesischer Rivalen wie  Xiaomi  im günstigeren Preissegment rüsten. Indien hat unter Modi Zölle auf den Import von Smartphone-Komponenten eingeführt, um die Hersteller mit ihren Werken ins Land zu holen. Das Land ist der schnellste wachsende Smartphone-Markt der Welt.

>>>Nachlesen:  Apple & Samsung legten Patentstreit bei

>>>Nachlesen:  So kommt Samsungs faltbares Smartphone

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten