Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

Produkt-Feuerwerk

Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

Artikel teilen

Koreaner trumpfen mit Smartwatch, Riesen-Smartphone und Tablet auf.

Kurz nachdem Sony zum IFA-Auftakt in Berlin seine Neuheiten präsentiert hat, war Samsung an der Reihe. Und die Koreaner haben die hohen Erwartungen fast noch übertroffen. Wie vermutet, haben sie die Smartwatch Galaxy Gear und das Riesen-Smartphone Galaxy Note 3 vorgestellt. Darüber hinaus wurde noch die 2014er-Version des Erfolgs-Tablets Galaxy Note 10.1 aus dem Hut gezaubert. Alle drei Neuheiten können durchaus als gelungen bezeichnet werden.

Fotos: Samsung Galaxy Gear, Note 3 und Note 10.1

Die Smartwatch war sicherlich jenes Gerät, bei dem die Spannung am höchsten war. Kein Wunder, schließlich gab es von Samsung bisher noch keine Computer-Uhr.

Das Edelstahlgehäuse wirkt edel und der 1,63-Zoll-Touchscreen (4,1 cm) scheint genau die richtige Größe zu haben.

Das Armband enthält eine Kamera, die sich schnell auslösen lässt.

Der Bildschirm von Gear hat eine Auflösung von 320 mal 320 Bildpunkten. Für die Bewegungsfunktionen wurden ein Beschleunigungs- und ein Gyro-Sensor eingebaut.

Der Nutzer kann mit ihr auch Anrufe direkt annehmen - es reicht dafür, den Arm mit der Uhr ans Ohr heranzuführen.

Die Akkus der Uhr sollen mehr als einen Tag ohne Nachladen funktionieren, versicherte Samsung-Manager Pranav Mistry.

Neben der Galaxy Gear präsentierte Samsung-Manager J.K. Shin auch noch das Galaxy Note 3 und die...

...2014er-Version des Erfolgs-Tablets Galaxy Note 10.1.

Das Note 3 setzt nun auf ein 5,7-Zoll großes FullHD Super AMOLED Display. Ein echtes Highlight sind die 3 GB RAM.

Die 13 MP-Hauptkamera auf der Rückseite kann nun erstmals 4K-Videos aufnehmen. Vorne ist eine 2 MP-Kamera mit an Bord.

Die 2014er-Version des Note 10.1 greift weitestgehend auf die Technik des Note 3 zurück. Die Display-Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel ist wirklich beeindruckend.

Die LTE-Variante des nur 7,9 mm dicken Note 10.1 bekommt ebenfalls einen 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor, das 3G/WiFI-Modell eine 8-Kern-CPU (1,9 GHz).

Auf den folgenden Fotos finden Sie noch weitere Eindrücke von der Präsentation.

Galaxy Gear
Die Smartwatch war sicherlich jenes Gerät, bei dem die Spannung am höchsten war. Kein Wunder, schließlich gab es von Samsung bisher noch keine Computer-Uhr. Neben der Technik haben die Koreaner bei der Galaxy Gear auch auf die Optik großen Wert gelegt. Und die Uhr sieht tatsächlich besser aus, als es die Leak-Fotos erwarten haben lassen. Das Edelstahlgehäuse wirkt edel und der 1,63-Zoll-Touchscreen (4,1 cm) scheint genau die richtige Größe zu haben. Natürlich wurde auch das Menü an das kleine Display angepasst. Außerdem hat Samsung auch zahlreiche Apps auf den Monitor der Computer-Uhr abgestimmt. Diese werden in einem eigenen Appstore zur Verfügung gestellt. Bedient wird das Gerät per Touch-Befehle (Wischbewegung) oder via Spracheingabe. Als Antrieb kommt ein 800 MHz-Prozessor zum Einsatz. Für die Funkverbindung ist das kompatible Smartphone zuständig. Die Galaxy Gear verfügt also über keine eigene SIM-Karte.

[Update] - Nachlesen: So funktioniert die Samsung Galaxy Gear

Die Uhr zeigt zum Beispiel E-Mail-Benachrichtigungen, Nachrichten, Erinnerungen oder andere Informationen an. Der Nutzer kann mit ihr auch Anrufe direkt annehmen - es reicht dafür, den Arm mit der Uhr ans Ohr heranzuführen. Dank Spracherkennung kann man per Sprachbefehl einen Anruf starten oder nach dem Wetter fragen. Das Armband enthält eine Kamera, die sich schnell auslösen lässt. Über eine Partnerschaft mit dem Online-Dienst Evernote lassen sich zum Beispiel Einkaufslisten auf der Uhr abhaken. Die Akkus der Uhr sollen mehr als einen Tag ohne Nachladen funktionieren, versicherte Samsung-Manager Pranav Mistry. "Mit Gear schlagen wir ein neues Kapitel auf", betonte Mistry. Es sei ein "Science-Fiction-Gerät". Für die Uhr sei von Grund auf eine neue Art der Bedienung entwickelt worden.



Der Bildschirm von Gear hat eine Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten. Für die Bewegungsfunktionen wurden ein Beschleunigungs- und ein Gyro-Sensor eingebaut. Gear verbindet sich drahtlos mit einem Smartphone wie dem neuen Note 3, um Benachrichtigungen, Nachrichten oder Kontakte zu synchronisieren. Dadurch kann man zum Beispiel eine Nachricht auf der Uhr aufschlagen und dann nahtlos auf dem Smartphone weiterlesen. Gear hat ein leichtes Edelstahl-Gehäuse mit Armbändern in sechs verschiedenen Farben. Derzeit ist die Uhr nur mit neuen Samsung-Smartphones kompatibel. Das wird sich aber in Kürze ändern.

Galaxy Note 3
Zweiter Star des Abends war die dritte Generation des Riesen-Smartphones Note. Und Samsung hat sich beim Note 3 ordentlich ins Zeug gelegt. So wurde es noch einmal etwas größer, bringt aber nur mehr 168 Gramm auf die Waage und ist 8,3 Millimeter dünn. Außerdem wurde es im Vergleich zum Vorgänger dünner. Ein innovatives Leder-Cover sorgt dafür, dass das Gerät auch in unterschiedlichen Farben erhältlich sein wird. Wie herkömmliche Smartphones kann auch das Note 3 via Fingerbedienung gesteuert werden. Darüber hinaus steht aber noch der Eingabestift S-Pen zur Verfügung. Dessen Funktionsumfang wurde noch einmal erweitert. Genau wie die Performance des Smartphones. Dieses setzt nun auf ein 5,7-Zoll großes FullHD Super AMOLED Display. Die LTE-Variante des Note 3 wird von einen 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor, das 3G-Modell von einem 8-Kern-CPU (1,9 GHz) befeuert. Ein echtes Highlight sind die 3 GB RAM. Einen solch großen Arbeitsspeicher bietet aktuell kein anderes Smartphone. Weiters bietet das Note3 32 GB oder 64 GB internem Speicher, der über einen microSD-Slot erweitert werden kann. Darüber hinaus kann die 13 MP-Hauptkamera auf der Rückseite nun erstmals 4K-Videos aufnehmen. Vorne ist eine 2 MP-Kamera mit an Bord.

Offizieller Note 3 Werbespot

Galaxy Note 10.1
Die 2014er-Version des Note 10.1 greift weitestgehend auf die Technik des Note 3 zurück. Die Display-Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel ist wirklich beeindruckend. Und auch hier ist natürlich der S Pen mit dabei. Die LTE-Variante des nur 7,9 mm dicken Note 10.1 bekommt ebenfalls einen 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor, das 3G/WiFI-Modell eine 8-Kern-CPU (1,9 GHz). Außerdem verfügt auch das Note 10.1 über 3 GB RAM. Der interne Speicher beträgt wahlweise 32 oder 64 GB. Darüber hinaus gibt es eine Hauptkamera mit 8 MP und eine Frontkamera mit 2 MP.

Verfügbarkeit
Die Galaxy Gear soll zusammen mit dem Galaxy Note 3 am 25. September in 149 Ländern auf den Markt kommen, kündigte Samsung-Manager J.K. Shin an. Das Note 10.1 wird in den zwei Farbvariationen, Jet Black und Classic White, angeboten und ab dem dritten Quartal 2013 verfügbar sein. Preise wurden noch nicht verraten.

Seite 2: Der Live-Ticker zum Nachlesen

20:11 Uhr: Die Präsentation ist vorbei. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Lesern und machen uns an die Zusammenfassungsstory. Diese wird in Kürze an dieser Stelle erscheinen.

20:06 Uhr: Zum Abschluss der Keynote wird noch einmal das Orchester auf die Bühne gebeten. Auf der Leinwand werden die drei Neuheiten noch einmal in einem Video gefeiert.

20:02 Uhr: Das Tablet verfügt über alle Funktionen des Note 3. Es wird in Schwarz und Weiß erhätlich sein, ist nur 7,9 mm dick und verfügt über ein Top-Display (2.500 x 1.600 Px). Und der S-Pen ist natürlich auch mit dabei. 8 MP-Kamera (hinten) und 2 MP-Kamera (vorne), 3 GB RAM, 2,3 GHz (LTE-Version) bzw. 1,9 GHz-Prozessor (UMTS-Version). Als Betriebssystem kommt Android 4.3 zum Einsatz.

19:59 Uhr: Nun geht es mit der dritten Neuheit weiter - dem Galaxy Note 10.1 (2014er-Version).

19:57 Uhr: Bei Video-Wiedergabe soll das Riesen-Smartphone 13 Stunden durchhalten. Angesichts des großen Displays und der enormen Rechenleistung ein toller Wert.

19:55 Uhr: Jetzt geht es mit den technischen Daten des Note 3 weiter. Dieses verfügt über eine beeindruckende Hauptkamera, die auch 4K-Videos aufnehmen kann. Weitere Highlights: 3 GB RAM, 3.200mAh-Akku, 2,3 GHz (LTE-Version) bzw. 1,9 GHz-Prozessor (UMTS-Version).

19:50 Uhr: Die Galaxy Gear verfügt auch über eine Kamera. Darüber hinaus wurden für die Uhr spezielle Apps entwickelt. Hier noch einige technische Daten: 1,63 Super-Amoled-Display, 800 MHz-Prozessor, 25 Stunden Standby-Zeit.

19:48 Uhr: Per Sprachbefehl kann man einfach Freunde anrufen. Auch dafür muss man das Handy nicht extra aus der Tasche holen.

19:46 Uhr: Mit der Smartwatch kann man auch telefonieren. Wenn jemand anruft, muss man die Hand nur zur Uhr halten. Die Galaxy Gear verfügt über Mikrofone und Lautsprecher. Das Smartphone kann also in der Hosentasche bleiben.

19:44 Uhr: Das Touch-Display wird wie bei Smartphones bedient. Das Menü ist bewusst einfach gestaltet. Galaxy Gear ist immer mit dem Handy verbunden und zeigt dem Nutzer alle Neuigkeiten an. Auch E-Mails können gelesen werden.

19:40 Uhr: Er legt mit dem Design der Galaxy Gear los. Dieses soll auch für die Zukunft gerüstet sein. Die Einfachheit stand dabei im Mittelpunkt. Samsung bietet die Uhr in sechs Farben an.

19:39 Uhr: Samsung-Manager Pranav Mistry betritt die Bühne. Er spricht nun über "Wearables". Es dürfte also mit der Smartwatch weitergehen.

19:36 Uhr: In der Funktion "My Magazine" werden alle Inhalte gesammelt, denen der Nutzer folgen will. Dadurch muss man nicht mehr verschiedene Webseiten oder Programme öffnen.

19:33 Uhr: Nun ist die Katze aus dem Sack: Das Note 3 verfügt über ein 5,7-Zoll großes FullHD-Display. Letzteres ermöglicht das Öffnen von zwei Programmen gleichzeitig - ähnlich wie am Windows-PC. So kann man beispielsweise mit zwei Personen gleichzeitig chatten.

19:28 Uhr: Das Note 3 verfügt über eine neue Organisations-Funktion, die nur über den S-Pen bedient werden kann. Darin können alle gewünschten Inhalte (Fotos, Videos, Texte, etc.) gespeichert und schnell wiedergefunden werden. Alle Inhalte sind werden nämlich am selben Ort abgelegt.

19:25 Uhr: Samsung-Manager David Park geht nun auf die technischen Daten des Note 3 ein. Los geht es mit dem neuen S-Pen. Dieser spricht feinfühliger an und verfügt über diverse neue Funktionen.

19:22 Uhr: Vorne verfügt dieses Flip-Cover über ein größeres Fenster. Außerdem ist es in zahlreichen Farben erhältlich.

© oe24
Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

19:20 Uhr: Das Galaxy Note 3 kann natürlich auch wieder mit dem Eingabestift S-Pen bedient werden. Es ist 168 Gramm schwer und ziemlich dünn. Auf der Rückseite verfügt das Smartphone über eine Abdeckung aus Leder.

19:17 Uhr: Nun übernimmt Samsung-Manager Menno van den Berg das Wort. Er wird die drei neuen Produkte nun genauer vorstellen. Los geht es mit dem Note 3.

19:14 Uhr: Und nun stellt Shin gleich die dritte Neuheit des Tages vor. Dabei handelt es sich um das neue Tablet Galaxy Note 10.1. Alle neuen Geräte werden laut dem Samsung-CEO weltweit ab Oktober verkauft.

© oe24
Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

19:12 Uhr. Die Smartwatch heißt wirklich Galaxy Gear und ist ideal auf das Note 3 abgestimmt. Sie funktioniert aber natürlich auch mit weiteren Geräten.

© oe24
Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

19:10 Uhr: Das Smartphone bietet die schnellste aktuelle LTE-Technologie. Dies ist eine echte Weltpremiere. Und nun kommt auch schon die Smartwatch.

19:09 Uhr: Und jetzt ist das Galaxy Note 3 auch schon da. Laut Shin liegt es besser in der Hand und soll vor allem mit seinem Riesen-Display überzeugen. Außerdem soll es eine beeindruckende Performance bieten.

© oe24
Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

19:07 Uhr: Das neue Galaxy Note sei größer, leichter, schneller und schlanker als das aktuelle Modell. Nun folgt ein Video.

19:05 Uhr: Samsung CEO J.K Shin wird auf die Bühne gerufen und mit tosendem Applaus empfangen. Er fängt gleich mit dem Galaxy Note an.

© oe24
Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

19:03 Uhr: So, jetzt geht es los. Ein Samsung-Manager betritt die Bühne und begrüßt die Anwesenden. Nun gibt es eine Live-Schaltung nach New York, wo das Event auf dem Times Square auf einer riesigen Leinwand verfolgt werden kann.

19:00 Uhr: Das Orchester ist fertig und verlässt die Bühne. Es geht also gleich los. Ein Auftakt-Video wird bereits eingespielt.

18:55 Uhr: Der große Saal ist schon fast voll. Auf der Leinwand ist bereits das traditionelle "Unpacked"-Logo zu sehen. Aktuell läuft noch ruhige Hintergrundmusik, die von einem Live-Orchester aufgeführt wird.

© oe24
Samsung greift mit Galaxy Gear, Note 3 & 10.1 an

18:51 Uhr: Nur noch wenige Minuten bis zum Start der Keynote. Die Koreaner sind für ihre Pünktlichkeit bekannt. Mit einer Verzögerung ist also nicht zu rechnen.

18:42 Uhr: Auch von der Computer-Uhr sind im Vorfeld einige Informationen durchgesickert. So soll die Galaxy Gear u.a. einen Bewegungssensor haben, der sie automatisch aktiviert, wenn sie zu den Augen geführt wird. Ein NFC-Funkchip soll für schnellen Datenaustausch und Identifikation sorgen.

18:32 Uhr: Neben der Smartwatch, die Galaxy Gear heißen soll, hat Samsung auch die Präsentation des Galaxy Note 3 angekündigt. Laut diversen Gerüchten wird das Riesen-Smartphone mit 5,68 Zoll noch eine Spur größer als das aktuelle Modell (5,5 Zoll).

18:24 Uhr: Schön langsam steigt die Spannung. In einer guten halben Stunde startet die Samsung-Keynote. Dann wird sich zeigen, was die neue Smartwatch wirklich kann.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Story vor dem Live-Ticker:

Wie berichtet, hat Samsung in der Vorwoche bestätigt, dass das Unternehmen am 4. September - kurz vor dem Sart der IFA in Berlin - eine Smartwatch und die nächste Generation seines Riesen-Smartphones Galaxy Note vorstellen wird. Die Präsentation startet um 19:00 Uhr. Wir berichten ab ca. 18:30 Uhr live. Von der Computer-Uhr, die vermutlich Galaxy Gear heißen wird, sind erst am Montag Fotos aufgetaucht . Vom Galaxy Note 3 gibt es auch schon konkrete Informationen. Ob sich diese bestätigen, werden wir heute Abend erfahren.

Note 3 Laut den bisherigen Gerüchten soll das Galaxy Note 3 auf ein 5,68-Zoll großes FullHD-Display setzen. Damit ist es etwas größer als das aktuelle Modell (5,5 Zoll) aber auch ein bisschen kleiner als das Galaxy Mega (6,3-Zoll). Weiters soll das Smartphone mit seiner Kamera punkten. Diese soll nämlich Videos in 4K-/UHD-Qualität aufnehmen können. Wie berichtet, soll das auch der Nachfolger des Sony Xperia Z können.

Galaxy Gear Über die Samsung-Smartwatch gibt es auch schon einige Spekulationen. Laut diesen soll die Computer-Uhr ein echter Alleskönner werden. Demnach bekommt die Galaxy Gear einen Bewegungssensor, der sie automatisch aktiviert, wenn sie zu den Augen geführt wird. Ein NFC-Funkchip solle für schnellen Datenaustausch und Identifikation sorgen, über Bluetooth verbinde sich das Gerät mit Smartphones. Das 2,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln soll die üblichen Wisch-Bewegungen unterstützen, aber wegen der Größe wohl keine Text-Eingabe. Im Inneren stecke ein Doppelkern-Prozessor, der eine "recht ordentliche" Batterielaufzeit erlaube. Sensoren sollten den Einsatz als Fitness-Accessoire ermöglichen.

Samsung UHD-TVs starten in Österreich

Fotos von Samsungs UHD-Fernsehern

Die Geräte bieten nicht nur viele Funktionen, sondern sehen auch noch schick aus. Das Display wird von einem Metall-Gehäuse mit schlankem Rahmen umfasst. Damit die minimalistische Optik nicht...

...durch störende Kabel beeinträchtig wird, stattet Samsung die Geräte mit einer externen One Connect Box aus. In dieser laufen alle Anschlusskabel zusammen.

Da UHD-Inhalte zurzeit noch rar sind, verfügen die neuen Samsung-Fernseher über einen Upscaler, der das aktuell...

... gängige SD-, HD- und FullHD-Bildmaterial genauso wie Webvideos und Filme von Blu-ray Discs in UHD-Auflösung wiedergibt.

Weiters lassen sich die Fernseher auch per Sprach- und Gestensteuerung bedienen. Und mit der im Rahmen versenkbaren Kamera lassen sich auf dem F9080 auch Skype-Telefonate führen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo