(c) sexygpsshoes

Ab März

Schuhe mit GPS und Paniktaste

Der Erfinder Sayo Isaac Daniel hat Schuhe entwickelt, die ein GPS-System sowie einen "Panikknopf" beinhalten.

Mit einem integrierten Panik-Knopf kann der Träger der Schuhe Alarm auslösen und sofort aufgespürt werden. Dies kann zum Beispiel im Falle einer Entführung eingesetzt werden.

Das Unternehmen Quantum Satellite Technology plant diese Schuhe ab März 2007 zu verkaufen. Sie sollen weniger als 350 Dollar (etwa 267 Euro) kosten.

© oe24

Auch High Heels mit GPS
Schuhe mit GPS-System gibt es aber allerdings auch schon für Damen, die dem Sexgewerbe nachgehen. Spezielle High Heels mit eingebautem Alarm sollen die Damen zu mehr Sicherheit im Gewerbe verhelfen. Drückt die Frau auf einen Knopf unter dem Absatz, ertönt ein lauter Alarm, der Angreifer verjagen und andere Frauen aus der Gruppe alarmieren soll. Kommen die Schuhe abhanden, können sie anhand des GPS geortet werden. Die High Heels verfügen aber außerdem noch über ein Geheimfach, in dem Geld und Schlüssel verstaut werden können.

Diese High Heels werden vom “Aphrodite Project” hergestellt und verkauft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten