samsung_wave

Neuer Trend

Smartphones als Informationsvermittler

Immer mehr Menschen konsumieren Nachrichten über ihr Handy - Wetter liegt vorn.

Für viele Menschen wird das Smartphone als Informations-/Nachrichtenquelle immer wichtiger. Laut einer am Montag veröffentlichten Studie des amerikanischen Forschungsinstituts Pew liest inzwischen jeder vierte Amerikaner auf seinem Handy Nachrichten.

Wettervorhersage am interessantesten
Der Anteil der Handynutzer, die mobil ins Internet gehen, liegt bei 37 Prozent. Für sie stehen weder Sport noch Politik ganz oben auf der Interessen-Skala: 72 Prozent gaben an, sie nutzten ihr Mobiltelefon, um sich über das Wetter zu informieren. Wichtige Ereignisse folgen auf dem zweiten Platz mit 68 Prozent.

Bei den Unter-50-Jährigen liegt die Zahl der Handy-Nachrichtensurfer bei 43 Prozent, von den älteren befragten Personen gaben noch 15 Prozent an, sich mit dem Mobiltelefon mit Nachrichten zu versorgen.

Klassische Medien werden nicht verdräng
Wie schon bei allen neuen Medien zuvor, erweist sich aber auch hier das Rieplsche Gesetz ("Kein altes Medium wird durch ein neues verdrängt") als richtig. Denn die größere Rolle, die Handys als News-Quelle bekommen, verdrängen die klassischen Medien der Studie zufolge nicht. 60 Prozent der Befragten gaben an, sie nutzten neben Online- auch Offlinemedien. Knapp die Hälfte nutzt sogar vier bis sechs verschiedene Medien pro Tag. Immer wichtiger für die Informationssteuerung wird laut Pew das soziale Netz: 80 Prozent gaben an, sie würden Nachrichten über per Mail zugesandte Links konsumieren.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten