Routen-Apps zeigen nun beleuchtete Wege

Mehr Sicherheit im Dunkeln

Routen-Apps zeigen nun beleuchtete Wege

Mehr Sicherheit im Dunkeln: Citymapper und Google Maps vermeiden finstere Gassen.

Die beiden derzeit wohl besten Routenplaner-Apps,  Google Maps  und  Citymapper , führen fast zeitgleich eine neue Funktion ein, die bei vielen Nutzern hervorragend ankommen dürfte. Bei Citymapper ist sie bereits in der finalen Version integriert, bei Google Maps befindet sie sich noch in der Beta-Phase (v10.31.0), dürfte jedoch ebenfalls demnächst ausgerollt werden.

>>>Nachlesen:  Öffi-App Citymapper jetzt auch für Wien

Erhöhtes Sicherheitsgefühl

Künftig bzw. ab sofort können die Nutzer beider Anwendungen spezielle Gehwege auswählen, die besonders gut beleuchtet sind. Das sorgt bei Fußwegen in der Dunkelheit natürlich für ein deutlich besseres Sicherheitsgefühl. Auch weil die gut ausgeleuchteten Wege meisten entlang von beleuchteten Hauptstraßen führen, an denen auch zu späterer Stunde das Verkehrsaufkommen relativ groß ist.

© Citymapper

Der gut ausgeleuchtete Fußweg (rechts) dauert bei diesem Beispiel nur 2 Minuten länger.

Beleuchteter Weg per Klick

Citymapper- und Google Maps-Nutzer, die bei Dunkelheit Abkürzungen über finstere Seitengassen vermeiden möchten, müssen dank der neuen Funktion nicht mehr lange nach einer alternativen Route suchen. In den Apps werden die gut beleuchteten Wege mit nur einem Klick angezeigt. Wie unser Citymapper-Beispiel anhand von Wien zeigt, dauert der „Umweg“ meistens nur ein paar Minuten länger. Diese werden aus Sicherheitsgründen wohl gerne in Kauf genommen.

>>>Nachlesen:  Google Maps jetzt mit Übersetzungs-Funktion

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten